Intex Easy Set Quick Up Pool 305x76

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Intex Easy Set Quick Up Pool 305x76

Beitrag von PaetCH »

Hallo
Seit dem Frühjahr 2011 bin ich Besitzer eines kleinen Quick Up Pool mit den Massen 305x76. Was somit einen Wasserinhalt von max. 7'300l. ergibt. Nach einer Badesaison Kartuschenfilter(-Problemen) habe ich mich (auch dank dieses Forums) nun entschlossen eine Sandfilteranlage zu kaufen. Die vielen Beiträge in diesem Forum haben mir schon mal sehr geholfen um das Ganze in die, so hoffe ich, sinnvolle Richtung zu lenken.

zur SFA:
Ich weiss, darüber gibt es schon sehr viele Beiträge (oft jedoch für etwas grössere Quick Up Pools).
Meine Überlegungen. Ich habe im Deluxe Reinigungsset eine Bodensauger, denn ich dann natürlich gerne an die SFA anschliessen möchte.
Zur Auswahl stehen für mich die Modelle Flow 7 oder Flow 5 und die Sandfilteranlage mini 330 mm.
Angaben zu den Leistungen der einzelnen SFA:
Flow 7:
• Umwälzleistung: 7 m³/h
• 6-Wege-Ventil für 6 verschiedene Stellmöglichkeiten
• Eingebautes Vorfilter (fängt groben Schmutz ab)
• 2 x Einschraubgewinde für z.B. Heiz- oder UV-Modul ( Heiz- und UV-Modul nicht im Lieferumfang enthalten)
• Volumenstrom (Q) bei 4m - Wassersäule: 7 m3/h
• Betriebsüberdruck 1,5 bar
• Nennspannung 230V 1N – AC /50Hz
• Leistung 550 Watt
• Max. Raumtemperatur. 35°C
• Sandmenge ca. 25 kg
• Nennabmessungen (Länge x Breite x Höhe) 600 x 420 x 840 mm.
Flow 5:
• Umwälzleistung: 5,5 m³/h
• hochwertiges 6-Wege-Ventil
• Volumenstrom (Q) bei 4m Wassersäule: 5.5m³/h
• Betriebsüberdruck 1,5 bar
• Nennspannung 230V 1N – AC /50Hz
• Leistung 450 Watt Schutzart IPX5
• max. Raumtemperatur. 35°C
• benötigte Sandmenge ca. 12 kg (Sandkörnung 0,4-1,2 mm)
• Nennabmessungen (Länge x Breite x Höhe) 600x420x650 mm

oder ein anderes Modell:
Sandfilteranlage mini 330:
• mit 4m³/h Pumpe, nicht selbstansaugende Pumpe für Pools bis 16m3
• Filterleistung 4 m³/h bei 8 meter Wassersäule
• Spannung 220V - 240V
• Leistungaufnahme 250 Watt
• Leistungsabgabe 180 Watt
• Stromstärke max. 2,0 Ampère
• Drehzahl bei 50 Hz: 2850 min-1

Mir ist bewusst, dass dies alles eher schwache Pumpen sind, jedoch denke ich für die Grösse meines Pools (inkl. Bodensauger) aussreichend?

Danke schon im Voraus für Eure Hilfe.

Gruss, Pät
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo paet,

genaugenommen sind diese filterkombinationen nicht so überzeugend.
die pumpenleistungsangaben sind meist nicht bei 8 m WS. dadurch wird eine superfilteranlage vorgegaukelt.

für einen bodensauger brauchst du mind. 7m³/h bei 8 m WS.
zu dieser filterpumpe brauchst du einen 450 mm filterkessel.
der filterkessel verkraftet auch eine 8 m³/h ( bei 8 m WS ) filterpumpe.

mit freundlicehn grüßen
Axel
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

Hallo Axel
besten dank für deine antwort.
die flow 7 ist wohl aber wohl von den dreien noch die stärkste und hat zudem so viel ich weiss auch hier im forum für kleinst-poole einen guten ruf?! mit der sollte es somit wohl am ehesten klappen?!

zur pflege:
sind mini mach 4 tabs geeignet für solch kleine pools, was muss ich da zusätzlich am besten noch alles rein tun?
irgendwie würde mich die aktivsauerstoff lösung auch no intereessieren als alternative zum chlor, hat da jem. positive erfahrungen gemacht mit/für einen kleinst-pool?

danke schon mals für eure hilfe.

gruss pät
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo paet,

eigendlich sind die alles in einer tabs nur für die urlaubszeit gedacht.
da ist von allem etwas drin, aber auf dauer von allem nicht die richtige menge.
zusätzlich hast du da nich viel cyansäure ( stabilisator ) drin, der macht nach einigen wochen die wasserpflege nicht mehr wirklich möglich. die cyansäure bindet alles Cl im wasser, was dann nutzlos ist.

ich würde lieber granulate kaufen und nach bedarf dosieren. das spart richtig geld und ist sicherer.

mit freundlicehn grüßen
Axel
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

Guten Morgen

O.k. danke. Ich sehe, der Vorteil des etwas geringeren Aufwandes mit Mulittabs kann sich schnell ändern und gerade mit wenig Wasserinhalt wie bei Quickup-Kleinpools zu Problemen führen.

Ich möchte aber nochmals kurz auf die Problematik betr. geeigneter Sandfilteranlage für Kleinstpools zurückkommen:

Wer hat da schon Erfahrungen mit einer dieser SFA (siehe 1. Beitrag) gemacht bei ähnlicher Poolgrösse und ev. Einsatz eines manuellen Bodensaugers (Intex Deluxe Reinigungsset)? Welche (Flow7 oder die Mini V 330) ist zu präferieren? Beide liegen in einem ähnlichen Preissegment knapp unter EUR 200.

Wie ist die Leistung zu beurteilen/vergleichen?
Bsp. Volumenstrom bei 4m Wassersäule: 7 m3/h (Flow 7)
resp. Volumenstrom bei 8m Wassersäule: 4m3/h (Mini V 330)

Danke für Eure Hilfe.

Gruss, Pät
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

Niemand der schon Erfahrungen mit einer dieser SFA gemacht hat resp. eine dieser beiden empfehlen kann?
frankenandi
Beiträge: 85
Registriert: 03.05.2009, 18:27
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von frankenandi »

Hallo
Zur Flow 7 bzw 5
Ich habe zu den Flow Anlagen hier schon öfters geschrieben , weil es eine Frage ist , die speziell bei Quick up Besitzern über kurz oder lang auftaucht . Da ich verschiedene Sand -Filteranlagen selbst an meinem Pool getestet habe , kann ich also wirklich aus der Praxis sprechen , was günstige Sandfilter angeht . Bei uns hier ( Auf großer Campingplatzanlage ) sind mittlerweile durch meine Empfehlung mehrere Flow 7 in Betrieb und wir sind alle sehr zufrieden damit . Ich selbst benutze die seit ca. 2 Jahren an einem 4,57 x 1,22m Pool . Bin super zufrieden , auch mit der Saugleistung beim Poolsaugen . Die saugt echt super und hat mit 550 Watt eine sehr starke Pumpe . MIt 0,8 -1,2mm Sand hat man auch kaum Sandeinschüsse in den Pool und Filterleistung ist auch sehr gut . ( Ausreichend Betriebszeit immer vorausgesetzt ) . In diesem Sektor bin ich sicher , gibt es nichts besseres für´s Geld ....im Gegenteil sind teurere sogar deutlich schlechter gewesen !! Wie Axel schon geschrieben hat ist auch für kleineren Pool eine Filteranlage mit weniger wie 7 m³ gerade wegen Bodensaugen nicht so ratsam . Könnte zwar gerade so gehen , aber die Flow 7 kostet gerade mal 20 oder 30 € mehr wie eine 5er !!

Zum Chlor
hatte die ersten 2 jahre ab und zu Probleme mit Algen usw., trotz perfekten Cl und PH Werten . Bin dann auf anderes CL umgestigen und seit her alles perfekt .
Ich benutze jetzt im 4. Pooljahr nur noch anorganisches Chlorgranulat ( Gibt davon auch Langzeitsticks ) , weil ich damit die absolut besten Erfahrungen gemacht habe . Dazu noch ein Algizid und PH Senker . Habe immer glasklares Wasser .

Gruß
Andi
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

Hi Andi
Besten Dank für deinen Erfahrungsbericht, der hilft mir schon sehr.
Du hast die Flow7 erwähnt für Quickup Pools die einiges grösser sind als meiner (305mx76). Kann eine Pumpe auch "zu stark" sein?

Nochmals Danke und Gruss

Pät
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo paet,

wenn die pumpe zum filter passt, kann die anlage auch rechnerisch zum schwimmbecken zu groß sein.
also mehr als 2 mal in 10 oder 12 h den wasserinhalt des beckens durchfiltern.

mit freundlichen grüßen
Axel
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

hallo

Ich habe ja einen easy quickup mit den Massen 305x76. Wasserinhalt somit ca. 6'000-7000 Liter.
Wäre hier somit die Flow7 zu gross/stark?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo paet,

also hast du in gut 2 h das wasser 2 x durchgefiltert ....
wie schon geschrieben sollte die pumpe 8 - 12 h laufen.
aber solche fördermenge brauchst du um einen vernünftigen bodensauger zu betreiben, bzw. gute ergebnisse erzielen.

mit freundlichen grüßen
Axel
PaetCH
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2012, 09:55
Wohnort: Basel

Beitrag von PaetCH »

o.k. danke. ich glaub ich hab's verstanden.
die Leistung ist für die Reinigung des Pools eigentlich zu stark, da diese "zu schnell" erfolgt und bereits nach 2h eine zweifach nötige Umwälzung stattgefunden hat, in der restlichen Zeit jedoch das Wasser nur noch "still" steht. Um dies zu verhindern müsste ich die Flow7 somit länger in Betrieb haben, was unnötig Energie verschwendet.
Allerdings brauche ich auf der anderen Seite diese rel. starke Pumpe um überhaupt Bodensaugen zu können.

Verflixte Situation :?
d.h. ich muss einen Kompromiss eingehen.
frankenandi
Beiträge: 85
Registriert: 03.05.2009, 18:27
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von frankenandi »

Hallo

Mach´s doch wie ich .
Nimm eine Zeitschaltuhr für ca.15 € aus dem Baumarkt und lass die Pumpe wenn kein Badebetrieb ist täglich 3-4 mal für kurze Zeit angehen ( ca. 30 Min ) . Das reicht für perfekte Filterung bei mir seit nunmehr 2 Jahren . Bei starkem Badebetrieb kannst du die dann ja entsprechend länger laufen lassen.
Damit hast du das Wasser oft genug gewältzt und brauchst nicht mehr Strom wie mit schwacher Pumpe bei gleichem Durchsatz . Außerdem solltest du an deinem Wassereinlaß in den Pool ein Winkelrohr ( 70° Abflußrohrstück ca. 3 € ) anbringen, damit ist das Wasser dann durch die entstehende Kreisrotation immer in Bewegung .
Eine Flow 5 dürfte bei Dir aber auch reichen ....saugen geht damit auch noch. Man muß ja nicht immer mit Kanonen auf Spatzen schießen . Sind hier bei 6 m³ Pool ja wirklich noch fast im Planschbereich . Sollte es aber mal größer werden , bist du froh eine 7er zu haben . Ein neuer Quick up kostet nicht die Welt und man nimmt als Neues halt gerne eine Nummer größer :lol:

Gruß
Andi :D
Mattmax
Beiträge: 6
Registriert: 08.07.2012, 13:43

Beitrag von Mattmax »

PaetCH hat geschrieben:hallo

Ich habe ja einen easy quickup mit den Massen 305x76. Wasserinhalt somit ca. 6'000-7000 Liter.
Wäre hier somit die Flow7 zu gross/stark?
Die Literzahl passt nicht zu der Größe des Pools!!!

V=(pi)*r²*h
somit sollte als Ergebnis 5,553m³ = 5553l rauskommen und nicht die Menge, die Du angenommen hast.
Antworten