UV-C Filter statt Chlor von Oase Bitron 72C

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Antworten
Marcus1980
Beiträge: 1
Registriert: 28.06.2012, 23:21

UV-C Filter statt Chlor von Oase Bitron 72C

Beitrag von Marcus1980 »

Guten Tag,
ich habe einen Pool mit Plane und Blechwand im Garten mit ca. 26m³. Er ist verrohrt und das Wasser wird über einen Skimmer in die Garage nebenan geleitet, wo der Sandfilter steht. Die Pumpe schafft 8,6m³/h. Nach dem Sandfilter lasse ich es durch alte Solarmodule laufen, die auf der Garage montiert sind. Von dort geht es wieder zurück in den Pool. Bisher Chlore ich das Wasser durch einen Multitab, der in den Skimmer gelegt wird. Ich habe nun die Möglichkeit einigermaßen günstig eine UV-C Einheit Bitron 72C von Oase zu bekommen.
Ich verspreche mir dadurch, dass sich nicht so schnell Algen am Rand und am Boden absetzten, sobald das Wetter heiß und schwühl wird. Ich muss dazu sagen, dass die Pumpe meist nur läuft um den Pool zu heizen, also bei Sonnenschein von 10-18Uhr am Tag. Somit würde das Wasser 2* umgewälzt am Tag. Bei schlechtem Wetter wie die letzten Tag läuft die Pumpe gar nicht. Der Pool steht bis Nachmittags voll in der Sonne.
So nun zu meinen Fragen:
Lohnt sich solch eine UV Einheit überhaupt, oder ist die Anschaffung, Austausch der UV Lampen... viel zu teuer. Wer hat Erfahrungen bei einem Pool mit einer UV Anlage gemacht (ohne UVOX). Würden sich trotzdem noch Algen am Rand absetzen, da ja nur das Wasser, was durch den UV Filter geht Algenfrei ist. Oder würde es helfen, da die Algenkonzentration im Pool ja deutlich reduziert wird. genauso wäre es natürlich auch mit den Bakterien, wodurch ich kaum noch Chlor benötigen würde. Würdet ihr ganz auf Chlor verzichten? Vorteil wäre auch, dass wenn z.B. 2 Wochen schlechtes Wetter ist, muss ich den Pool erstmal eine Zeit laufen lassen bis das Chlor die Bakterien tötet. Bei der UV Einheit müsste es nur ein paar mal dadurch geschleust werden und die Bakterien und Algen wären auch abgetötet.
Würdet ihr mir überhaupt zu der Anlage raten oder lieber eine mit Edelstahlrohr, die speziell für Pools ist?

Solte die Anlage lieber in den Vorlauf oder in den Rücklauf der Anlage? Vorlauf: Vorleit zerstörte Algen bleiben direkt im Sandfilter. Rücklauf: Wasser ist schon gefiltert, also ist die Bestrahlung der Bakterien + Algen intensiver, da sonst kein Schmutz mehr vorhanden ist.

Kann Chlor ein Problem sein bei einer solchen Anlage, also speziell bei der Bitron? Da sie ja eigentlich für Teiche geeignet ist? Was kann kaputt gehen? Dichtungen könnte ich mir vorstellen, aber was ist mit dem Gehäuse, dem Quarzglas, der Elektroeinheit und der UV-Lampe?

Wie bemisst man die Leistung eines UV-Filters? Ich müsste ja Watt/Volumenstrom (der Pumpe) und dann noch Laufzeit Pumpe pro Tag / 24h berücksichtigen.

So ich hoffe mir kann jemand helfen, wenn auch nur zu einem Teil der Fragen etwas gesagt werden kann wäre es schon mal super.

Vielen Dank

Marcus
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ marcus,

auch hier gibts nicht mehr - wie woanders .

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten