Stahlwandpool Untergrund

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Schwimmi01
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2012, 19:36
Wohnort: Wesel

Stahlwandpool Untergrund

Beitrag von Schwimmi01 »

Hallo Leute,

ich habe seit letztem Jahr einen Quick-Up-Pool von Intex mit einem Durchmesser von 3,66m und einer Höhe von 0,90m. Der steht im Sommer immer auf einer Rasenfläche und das funktioniert auch bis jetzt ganz gut. Dieses Jahr ist er aber leider an einigen Stellen am Luftring und an den Wänden undicht geworden. Es sieht so aus, als ob da immer wieder Katzen oder andere Tiere mit Krallen drangehen. Daher überlege ich mir jetzt, ob ich mir für nächstes Jahr einen freistehenden Stahlwandpool in der gleichen Größe anschaffe. Größer geht leider nicht, weil der Garten ziemlich klein ist. Und versenken kann ich ihn auch nicht, da ich zur Miete wohne. Zuerst dachte ich daran, den Boden mit Gehwegplatten und Sand auszulegen (vorher natürlich begradigen, da er leichtes Gefälle hat) und dann ein Vlies und dann den Pool drauf. Jetzt habe ich aber immer öfter gelesen, dass das gar nicht so gut ist und eine Betonplatte besser ist. Was denkt ihr darüber? Geht es auch mit großen Gehwegplatten? Wenn nicht, wie groß müsste dann die Betonplatte sein, wenn sie viereckig ist und wie tief? (Viereckig deshalb, weil ich denke, dass es für eine Anfängerin einfacher ist, als rund.) Ich habe noch nie betoniert. Wieviel Beton würde ich brauchen und was muss ich sonst noch machen? Ich mache mir die ganzen Gedanken jetzt schonmal, weil ich gucken möchte, wieviel mich das ganze kosten würde. Ich müsste es auch alles mit Schubkarre machen, da der Zugang zu meinem Garten die Größe einer normalen Zimmertüre hat und durch eine lange Garage geht. Also ist es nicht möglich größere Geräte dort hinein zu bekommen.
Ich hoffe Ihr könnt mir da einpaar Tipps geben, wie ich es machen kann.

Liebe Grüße!
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Stahlwandpool Untergrund

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo,

selbstverständich ist eine Bodenplatte besser, weil sie monolitisch ist, nicht wie Gartenplatten bestenfalls 50 x 50 cm , die dann auch noch wackeln werden.


Axel
Antworten