Der eigene Pool ...

Beratung, Planung, Projektierung, Bauablauf, Kosten, etc.

Moderator: Amateur

ducatista
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2013, 12:45

Der eigene Pool ...

Beitrag von ducatista »

..wär ein Traum.

Nächstest, spätestens übernächstes Jahr würde ich das gerne in Angriff nehmen. Platz haben wir genug, Geld natürlich nicht 8) von daher meine Fragen:

Was ist eine "gute" Pooltiefe, also mindestens? Ich dachte so an ca. 1.50 bis 1.60 und 10x3.

Kann jemand SO CIRCA sagen, was das kostet? Konventionelle Bauweise. Ich kann mir schon denken, dass man das so pauschal nicht sagen kann, weil es ja auch auf die individuelle Ausstattung ankommt. Aber so "mindestens" müsste man es doch benennen können. Oder?

Und was kommen noch für Unterhaltskosten auf einen zu - außer Strom und dem "Reiningsmaterial"?

Sorry, aber wie wie Ihr seht, ich bin Frischling auf dem Gebiet und freue mich auf Eure geduldigen Antworten.

Danke im Voraus!

Andrea
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Andrea,

na ja 1,2 m Beckentiefe ( 1,1 m Wassertiefe ) reicht im allgemeinen aus ....
Dann ist die Farge ... Stahlwandfertigteilschwimmbecken ? oder Isopoolsystem ( Steinchen stapeln ) oder das gleiche mit Kellerschalsteinen ? oder GFK-Fertigteil, oder PP Fertigteilschwimmbecken ????

Ersteinmal das " was " dann ev. einiges zu den Kosten.


Axel
ducatista
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2013, 12:45

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von ducatista »

Hallo Axel,

danke für die Antwort. Da wir grade Haus gebaut haben und im Verschalen echt super sind (hu hu Angeber) hätte ich gemeint, so verschalen mit WU Beton? Macht mas sowas?

Ich wusste gar nicht, dass das auch mit Kellerschalsteinen geht! Wäre auch eine Sache.

Findest du denn 1.50 zu tief? Ich denk halt immer, weil die Kinder auch ständig reinhopsen und ich hätte auch vor, den als Fitnesspool zu nutzen.

Sonst sieht man ja überall diese Riesenpools (aus Plastik?) ausgestellt, die kosten dann so in der Größe ca. 10.000.- aber ich glaub, für das Geld kann mans selber machen oder?

Was hast du denn selber für einen Pool?

Vielen Dank und liebe Grüße


Andrea
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Andrea,

kein WU-Beton ( weiße Wanne ) das system ist zu teuer.
Schalsteine und dann eine 0,6 oder 0,8 mm Folie eingehangen ( oder eine 1,5 mm Folie einbauen lassen ).
Klar geht auch 1,5 m, oder auch 2 m.
Arschbombe geht auch in 1,2 m tiefes Wasser, schwimmen auch.
Dann eien gute Gegenstromanlage ( bis zu 80 m³/h ).

Axel
www.zdiarstek.de
Benutzeravatar
Schwimmerin12
Beiträge: 8
Registriert: 07.08.2013, 10:05

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Schwimmerin12 »

Also unser Pool hat 1,7 Meter Tiefe. Das ist sehr angenehm zum Schwimmen, für kleine Kinder aber sehr anstrengend. Da müsst ihr euch dann entscheiden...
Gibt es etwa eine bessere Motivation als den Erfolg?
Benutzeravatar
sumpsi
Beiträge: 8
Registriert: 05.09.2013, 13:54

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von sumpsi »

Ich finde eine Tiefe von 1,6 - 1,8 Metern optimal! Unsere Poolplanung ist im vollen Gange, so dass im Frühjahr 2014 endlich begonnen werden kann. Besonders der Finanzierungsplan hat dabei einige Zeit in Anspruch genommen. Haben uns jetzt mit der Bank allerdings auf einen normalen Kredit geeinigt, damit sollte alles klappen. Die Baumaßnahmen und der erste Spatenstich folgen (hoffentlich, es kann ja immer so viel schief gehen!) dann am 07.03.2014. Habe mir die Woche nach diesem Wochenende sogar schon vorgemerkt für Urlaub, damit ich selbst vor Ort sein kann. Vertrauen ist gut - aber auf dem Bau Kontrolle immer besser ;)
Grüße
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.
Moritz2012
Beiträge: 5
Registriert: 26.09.2012, 20:30

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Moritz2012 »

Leider hab ich in mein Garten schon zu viel bauen lassen von Leute, die sich Experten nannten und nun hab ich den Salat :( ich hoffe, irgendwo Tipps zu finden um das ganze noch zu retten. Ich möchte meine Außensauna modern gestalten sowie hier gezeigt wird, aber ob ich das schaffe ist die Frage....
http://www.aquapool.de/ ist echt gut!
Zuletzt geändert von Moritz2012 am 19.09.2014, 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Elfipool
Beiträge: 13
Registriert: 14.02.2014, 19:48

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Elfipool »

Ja, ein grosser Pool kann ganz schön ins Geld gehen, wenn die Planung nicht stimmt.
Mein Mann und ich haben uns über Rivierapool telefonisch beraten lassen. Haben dann zwar nur einen Whirpool bestellt, aber die Beratung für hat uns viel gespart. Kompetente, freundliche Menschen.

Nun ist ein Schwimmbecken von Aqua in der Planung 8) Und wir wissen wie es läuft. :mrgreen:
Surempe
Beiträge: 7
Registriert: 18.02.2014, 21:29

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Surempe »

Bei uns hielten sich die Kosten auch im Rahmen. Das Schlimme ist nur ich habe jetzt in diesem Shop gefunden, wo ich wirklich tolle Sachen entdeckt habe. Also ich denke dieses Jahr wird es echt teuer. Ich habe da einen schönen Bodensauger gefunden und LED´s wo ich schon ganz genau weiß wo ich sie hinstellen will.
Advesed
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2014, 10:11

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Advesed »

Es kommt darauf an, ob auch Kinder mit im Pool planschen. Eine Wassertiefe von 1,30 m reicht aber trotzdem aus finde , um gut zu schwimmen. Tiefer ist es in einem Freizeithallenbad meist auch nicht.
Benutzeravatar
Ponsirius
Beiträge: 15
Registriert: 15.07.2013, 22:48

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Ponsirius »

Eine Tiefe von 150-1,60 m in einem Pool mit einer Größe von 10 mal 3 Metern ist schon passend denke ich. Eine Tiefe von 1,80 m ist sicherlich auch denkbar, das wäre dann aber schon eine recht große Wassermenge musst du beachten (54.000 Liter wenn ich mich nicht irre). Außerdem werden deine Kinder für 1,80 m wohl noch zu klein sein.
Aber 1,60 m ist vollkommen in Ordnung.
Franny
Beiträge: 1
Registriert: 05.11.2014, 15:30

Baumaterialien transportieren & sicher lagern / Lagerlösung

Beitrag von Franny »

Juhu - auch wird bauen diesen Sommer ENDLICH unseren eigenen Pool.
Wir haben uns jedoch entschieden, ihn selbst zu bauen.

Habt Ihr eine Idee, wie wir die sensitiven Baumaterialien, wie z.B. die Fliessen am Besten und vor allem sicher vom Fachhändler zu uns in den Garten transportieren? Und sie dann witterungsicher lagern?

Gibt es dafür spezielle Lagerlösungen oder kann man sie einfach in den Keller legen ? :idea:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Franny,

ich würde es mir nochmals reiflich überlegen Fliesen an die Wand zu nageln.
Das ist so einfach nicht, auch Firmen die das häufig machen haben ihre Probleme und arbeiten sehr aufwändig.
Ist trotzdem sehr schwierig Langzeiterfolge zu erziehlen.
Besser, einfacher und langlebiger wäre z.B. eine Folie.

Axel
Benutzeravatar
Elfipool
Beiträge: 13
Registriert: 14.02.2014, 19:48

Fliessen lagern und transportieren

Beitrag von Elfipool »

Da kann man Axel wohl teilweise Recht geben!

Ist eine Menge Arbeit, einen Pool mit Fliessen zu bauen. Aber es sieht auch toll aus.
Und spart eine Menge Geld im Vgl. zur Firmenbeauftragung. Wir haben es gemacht.

Zur Lagerung des Baumaterials kann man verschiedene praktische Lösungen aus der Industrie anwenden. Würde sie lieber nicht einfach nur im Keller lagern. Eine Palette wäre z.B. sowohl für den Transport als auch die Lagerung ganz gut geeignet.

Viel Erfolg Euch! 8)
Johannes77
Beiträge: 4
Registriert: 18.05.2015, 08:43

Re: Der eigene Pool ...

Beitrag von Johannes77 »

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum und froh, darauf gestoßen zu sein - ich plane nach der erfolgreichen Fertigstellung unseres Hauses diesen Sommer nämlich auch das Projekt bzw. den Traum "eigener Pool im Garten" zu realisieren und bin hierfür auch auf der Suche nach hilfreichen Tipps bzw. Erfahrungsberichten.

Mir stellen sich im Moment vor allem folgende Fragen:
-Beckentiefe: Was macht hier am meisten Sinn, wenn man den Pool a) auch mal zum Schwimmen nutzen will jedoch b) auch Kinder gefahrenlos im Pool Spaß haben sollen?
-Wasseraufbereitung: Welche Anlagen sind Preis-/Leistungs-technisch empfehlenswert?
-Schwimmbadabdeckung: Ein Muss?
-Ablauf/Dauer: Wieviel Zeit sollte man für das Projekt (mehr oder weniger in Eigenregie, mit fachmännischer Hilfe aus dem Bekanntenkreis) einplanen?

Vielen Dank für eure Mithilfe im Vorfeld!

Gruß, Johannes
Antworten