Sandfilter Ventilstellung

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Hackworth_de
Beiträge: 5
Registriert: 27.07.2005, 08:25

Sandfilter Ventilstellung

Beitrag von Hackworth_de »

Liebe Pool Kollegen,
ich habe erst kürzlich die Wartung eines Pools übernommen und kenne mich damit noch nicht so gut aus. Auf der Sandfilteranlage gibt es neben dem Rückspülen auch die Option Nachspülen. Was wird beim Nachspülen gemacht, und wie sollte Zu/Ablauf Ventile geschalten sein. Und wie lange/oft sollte man Rückspülen /Nachspülen ?
Hackworth_de
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

hier zur besseren Übersicht eine komplette Beschreibung/Gebrauchsanweisung für ein 6-Wege-Ventil:


6-Wege-Ventil:
Das 6-Wege-Ventil ermöglicht es auf einfache Weise, alle im Folgenden beschriebenen Filterfunktionen zu steuern. Dies geschieht, indem man zuerst die Pumpe anhält, dann den Hebel herunterdrückt und diesen dann in diesem Zustand auf die gewünschte Position dreht und anschließend wieder loslässt. Wenn der Hebel wieder nach oben kommt, zeigt dies an, dass die gewünschte Position gut eingerastet ist. Erst dann die Pumpe erneut starten!


- Niemals das Ventil bei laufender Pumpe betätigen! -



Erläuterung der 7 Einstellungen des 6-Wege-Ventils:

„FILTER“ = filtern
Dies ist die normale Einstellung, um das Schwimmbadwasser zu filtern. Die Pumpe pumpt das Wasser vom Skimmer/Bodenablauf des Schwimmbades über das 6-Wege-Ventil an das unter dem transparenten Dom endenden Sandfilter-Einlaufrohr, Von dort fließt das Wasser über den gelochten Filtertrichter auf die Sandoberfläche und von dort durch den Sand zum Sandfilterbo-den. Hierbei werden im Wasser befindliche Verunreinigungen vom Sand im Filter zurückgehal-ten. Das so gefilterte Wasser wird dann über die am Filterboden angebrachten Verteilerfinger wieder über das 6-Wege-Ventil und die Beckeneinlaufdüsen dem Beckenwasser zugeführt.

„BACKWASH“ = Rückspülung
Zur Entfernung der sich im Filter angesammelten Verunreinigungen. Das Beckenwasser wird von unten nach oben durch den Sandfilter „rückgespült“ und von dort aus in den Wasserablauf geführt. Hierbei werden alle im Sandfilter angesammelten Verunreinigungen mitgerissen und somit aus dem Wasserkreislauf entfernt. Dieser Vorgang dauert so lange, bis an dem transpa-renten 6-Wege-Ventil-Schaufenster nur noch klares Wasser zu sehen ist (Mittlerer Wert: ca. 2 Minuten).

RINSE = Spülen
Nach dem Rückspülen wird hiermit der Wasserstrom wieder von oben nach unten geführt und der Filtersand setzt sich wieder, das 6-Wege-Ventil wird gereinigt.
Das Wasser wird weiter zum Abfluss gepumpt. Dieser Vorgang benötigt ca. 30 Sekunden.

Beim Rückspülen und Spülen gehen dem Becken unter Umständen einige m³ Wasser verloren, die durch Zulauf von frischem Wasser ersetzt werden müssen.
Ziel: den Wasserstand auf ca. 2/3 der Innenhöhe der Skimmeröffnung zurückzuführen.

WASTE = Abfluss
Zum (Teil-) Entleeren des Beckens, z. B. zum Saisonende

RE-CIRCULATE = Zirkulieren
Das Wasser wird ohne Filterung im Kreis geführt

CLOSE = geschlossen
Die Wasserzufuhr zum Becken und zum Filter wird unterbrochen. Bei dieser Ventil-Einstellung darf keine Pumpe in Betrieb genommen werden!

WINTER = Überwinterung
Dies ist eine Zwischenstellung, die man bei der Überwinterung der Anlage wählen sollte.

Viele Grüße :)
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo hackworth,

willst du damit geld verdienen ?

zur frage wann ... wenn der betriebsdruck am kessel um ca. 0,4 - 0,5 bar über dem "normaldruck" ist.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten