Solar-Bypass-Pumpe

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
MOS
Beiträge: 20
Registriert: 31.08.2015, 18:54

Solar-Bypass-Pumpe

Beitrag von MOS »

Hallo !
Ich bin mit dem Ergebnis meiner kleinen Solaranlage nicht zufrieden wobei mir natürlich klar ist dass bei der Fläche kein Teewasser heraus kommen kann.
Lt. Hersteller kann das System mittels Bypassventil und T-Stück in den Filterkreislauf "eingebaut" werden. Das würde bedeuten, dass ein Teil des Wassers welches vom Filter zurück in den pool gepumpt wird durch die Solardomes fließt und erwärmt wird.
Da der Solarschlauch nur einen Durchmesser von 26mm hat aber eine Zu-/Ableitung mit 38mm baut sich 1. bei einer Verwendung einer zweiten Pumpe ordentlich Druck auf und 2. fließt dann das Wasser, zumindest nehme ich das an, so schnell durch die Solaranlage dass halt keine Erwärmung stattfinden kann.

So, ewig lange Vorgeschichte nun die Frage:

Kann man durch Verwendung einer Pumpe die das Wasser langsam (sorry, anderer Begriff fällt mir nicht ein) durch die Anlage pumpt selbige optimieren ? Ich denke mir dass je langsamer das Wasser fließt desto mehr Sonnenenergie wird absorbiert. Alle Zu-/Ablauschläuche (schwarz) liegen ebenfalls ständig in der Sonne und heizen daher (denke ich mir) ein bisserl mit.

Was meint ihr ?
LG, Markus

Stahlwandpool 4,5 x 1,2m -> ~ 18m3
Sandfilteranlage Trinidad SPS50-1 250W
D = 300mm, Sand ~ 20kg, Korngröße = 0,8-1,2mm
Solarplane
2 x Aquadome Grand
Solarpumpe Maldive 400
Chemisch gechlort

:shock: Das kann ja noch heiter werden! :lol:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Solar-Bypass-Pumpe

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Markus,

du solltest das gesamte Wasser durch den Kollektor schicken.
Mit deinen Durchmesserangaben kann ich jetzt nichts anfangen.
Aber Grundsätzlich sollten 200 Ltr,/m²/h durch die Kollektoren gepumpt werden.
Die gesamte Wärme die von der Sonne geliefert wird wird durch das Wasser aufgenommen.
Wenn das Wasser langsam durch den Kollektor läuft ist es gefühlt wärmer, als wenn es schnellerer durchläuft.
Eine zweite Pumpe im Bypass bringt nichts, du musst dafür sorgen das das Wasser komplett durchläuft.
Dafür reicht die Filterpumpe eigendlich aus.

Axel
MOS
Beiträge: 20
Registriert: 31.08.2015, 18:54

Re: Solar-Bypass-Pumpe

Beitrag von MOS »

Vielen Dank für den Tipp, werde es ausprobieren !
LG, Markus

Stahlwandpool 4,5 x 1,2m -> ~ 18m3
Sandfilteranlage Trinidad SPS50-1 250W
D = 300mm, Sand ~ 20kg, Korngröße = 0,8-1,2mm
Solarplane
2 x Aquadome Grand
Solarpumpe Maldive 400
Chemisch gechlort

:shock: Das kann ja noch heiter werden! :lol:
Antworten