Wasser zwischen Wand und Folie

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Ich bin Forum-Neuling und grüße euch.

Falls es hier nicht hergehört oder doch schon an anderer Stelle behandelt wurde, bitte ich um Nachsicht.
Ich habe ein (eventuelles) Problem und in diesem Forum vergeblich nach Antworten gesucht.
Zu meinem anderen Problem habe ich leichte Hinweise gefunden, woran es liegen könnte (Pool-Boden grün, trotz kristallklarem Wasser).

Aber nun zu dem aktuellen Problem.
Ich besitze einen, auf Bodenplatte, gemauerten Rechteck-Pool mit Folie in Profilschienen.
Der Boden unter der Folie ist mit Flies ausgelegt, die Seitenwaende mit Styrodur beplankt - alles ausgeführt durch 2 Firmen.
Mir fiel schon anfänglich auf, dass die Folie in den senkrechten Ecken nicht direkt an der Wand anlag.
In einer Ecke fiel es besonders auf, weil der Gummi immer aus der Eckschiene rutschte.
Nun habe ich mal an dieser Ecke den Gummi entfernt und hinter die Folie geschaut. Dabei entdeckte ich stehendes Wasser, genau in der Ecke, ca. 50 cm hoch.
Wird mir dieses Wasser in Zukunft Schwierigkeiten bereiten (Schimmel, Beschädigung Styrodur, Beschädigung Flies, Beschädigung Mauerwerk, sonstiges)?
Hatte die Poolfolie die falschen Abmasse oder ist das normal? Wurde eventuell bei einer der beiden Firmen gepfuscht?
Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Luis,

also, die Folie ist auf Untermaß gefertigt worden. Das muß so sein.
Wenn die Keilbiese an einer Ecke aus den Profil rutscht kann das mehrere Ursachen haben.
- Folie nicht richtig eingehangen .... gezogen. Z.B. die Ecke hat bei der Montage der Folie keine Sonne gehabt ....
- Das Bauwerk ist nicht absulut rechtwinklig ( Maurer arbeiten nur mit einer Zentimetergenauigleit )
- .....
Wasser hinter der Folie ... also durch die Folie diffundiert ständig Wasser.
Wenn das Wasser nicht durch das Bauwerk weiter in die Erde geleitet wird, kann es möglicher Weise Probleme geben - muss aber nicht. Das hängt von den jeweiligen Gegebenheiten ab.
Das Styro an den Wänden kann zu diesem Problem mit beitragen.
Ach ja , es bringt sowieso nichts in Sachen Wärmedämmung !

Grüne Ablagerungen auf dem Boden .... Algen.
Womit machst du deine Wasserpflege ? Langzeit Cl-Tabs oder Multi ( kulti ) Tabs ... ? dann ist es kein Wunder.
Diese Pillen sind eigendlich nur für die Urlaubsüberbrückung gedacht, nicht für die Langzeitanwendung.

Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Hallo Axel,
vielen Dank für Deine Antwort.
Das Einhängen der Folie habe ich leider nicht mitverfolgt. Hätte das der Fachmann nicht gleich mitbekommen müssen,wenn es an einer Ecke nicht passt?
Was für Probleme könnten durch das stehende Wasser entstehen?
Ich bezweifle, daß das Wasser irgendwo ablaufen kann. Zumal die Wände von außen mit einer Art Sperrschicht (schwarzes "Zeug")versehen wurden, um Feuchtigkeit von außen abzuhalten.

Zu den Algen:
In den Skimmerkorb kommt (1x mal die Woche) eine "Langzeit Chlortablette", ohne Zusätze. Den Wert messe ich regelmäßig mit Tabletten / Wasser / Farbskala.
Das Becken fasst übrigens 22 Kubikmeter und liegt auf der Südseite. Der Filter mit Pumpe (6 Kubik / Stunde) läuft ca. 7 Stunden pro Tag, 1 Einlaufdüse nach schräg unten gerichtet. Wie schon geschrieben: klares Wasser, aber am Boden flächendeckend grüne Ablagerungen, die mit jedem Tag mehr werden wenn man nicht absaugt.
Ich habe es auch mit Flockungsmittel probiert und dann den Boden abgesaugt. Wurde nach 2 Tagen wieder grün. Also wieder abgesaugt und Filter rückgespült - nach 2 Tagen selbes Problem.
Filtersand ist seit September 2016 drin.
Ich bin ratlos.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Luis,

also, die Langzeit Cl-Tabs musst du unbedingt absetzen und mind. das halbe Wasservolumen erneuern.

Zu deiner Filteranlage. welchen Durchmesser hat der Filterkessel ? Und dann sagt das mit der Fördermenge der Filterpumpe ersteimal nichts. Hast du eine Bezeichnung der Filterpumpe ?

Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Hallo Axel,
warum soll ich mit den Tabletten aufhören? Was nehme ich stattdessen?
Was der Kessel für ein Volumen hat, weiß ich gar nicht. Ich habe ein Bild hinzugefügt.
Die Pumpe ist eine Aqua Plus 6 We.
Dateianhänge
2017-07-24-18-27-17-1101x1055.jpg
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Luis,

also die Filterpumpe fördert 6 m³/h bei 8 m Wassersäule - soweit , so gut.
Dazu muss der Filterkessel 400 mm Durchmesser haben ( = 125 cm Umfang ).

In deinem Wasser ist durch die Tabs zu viel Cyansäure ( ist der Stabilisator für Cl in den Tabs ) enthalten.
Du hast so viel Cyan im Wasser , das ( fast ) alles Cl was du ins Wasser schmeißt sofort wieder gebunden wird.
Gebundenes Cl ist für die Desinfektion nutzlos, ist aber in Zusammenhang mit Sonnenlicht stark bleichend.
Je mehr Tabs du ins Wasser schmeißt, je mehr Cyan gibst du hinzu ....
Verstanden ?
Statt dessen lieben Einzelkomponenten verwenden, die kannst du nach bedarf dosieren.
Dafür brauchst du allerdings etwas Zeit und einen DPD Tester.
Im Endeffekt ist das noch billiger ....

Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Danke für Deine Erklärungen Axel.
Mit dieser Cyansäure war mir völlig unbekannt. Vielen anderen Pool-Besitzern wahrscheinlich auch.
Nach stundenlanger Internet-Recherche ist mir nun einiges klarer.
Nun werde ich mir wohl erstmal Teststreifen zulegen, um die Cyansäure zu messen. Ich weiß aus der Aquaristik, daß diese sehr ungenau sein können. Aber für einen ersten Überblick sollte es reichen.
Und dann werde ich mir wohl Gedanken über anorganisches Chlor machen müssen...
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Ich nochmal.
Also in meinen Kessel sind (glaube ich) 2 Säcke Filtersand drin (a 25 kg).
Wasserwerte habe ich jetzt mit einem Pool-Testgerät gemessen.
PH-Wert ist dramatisch angestiegen innerhalb 2 Wochen. Von 7,0 auf 7,8 ... (nach Unwetter)
Mit ph-Senker nun wieder bei 7,4.
Filter geschärft mit Flockmittel.
Verfügbares Chlor: 3,7 (wegen Stoßchlorung vor 2 Tagen).
Cyanursäure: 56
Pumpe läuft seit 2 Tagen durch, Wasser wird aber nur ganz langsam klarer.

Der "Poolfritze" hat angeboten, im Herbst nochmal die Folie in den Ecken zu erwärmen, zu dehnen und neu in die Schienen einzuhängen.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Luis,

der Cyan ist viel zu hoch, also doch ca. 1/3 bis 1/2 Beckeninhalt erneuern.

Das mit der Ecke .... ein versuch ist es wert, es ist aber nicht nur die Biese, sondern auch die Folie darunter ( in der Senkrechten ).

Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Hallo, ich mal wieder.

Danke Axel für deine Geduld.

Die Poolfolie konnte ich selbst wieder in die Schiene drücken, als sehr warmes Wetter war. 

Den Cyanurwert konnte ich, durch Teilwasserwechsel, senken. Der grüne Bodenbelag kommt allerdings immer wieder...


Nun habe ich mir auch einen Scuba zugelegt und 15 Tage lang gemessen. Dabei fiel mir auf, daß mein Ph-Wert sehr stark schwankt - besonders nach Niederschlägen und meistens nach "oben".

Nach langer Suche fand ich Hinweise auf "basischen Regen", wenn eine Zementfabrik in der Nähe sei. Und wirklich: es befindet sich eine Zementfabrik in ca. 10 km Luftlinie. Könnte das die Ursache für hohe Ph-Werte sein? Ich dachte die Filter und Gesetze heutzutage machen sowas unmöglich...
Außerdem müsste doch dieser basische Niederschlag die Alkalinität meines Poolwassers anheben und für eine gute Pufferung des Ph-Werts sorgen. 
Laut Scuba liegt die Alkalinität aber zwischen 25 und 51.
Ich verstehe die Welt nicht mehr...   :cry:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo,

nach Frischwasserzugabe steigt der Ph-Wert immer.
Das geht so lange bis die Natürliche Säure ( Kohlensäure ) aus dem Wasser heraus ist und durch den Senker kompensiert wurde.
Das mit der Zementfabrik halte ich für ein Gerücht ....

Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Ich habe nun Regenwasser aus der Luft aufgefangen und gemessen: Ph-Wert 7,4 :shock:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Ja und ?



Axel
Luis
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2017, 16:23

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Luis »

Alles was ich im Internet über den Ph-Wert von unbelastetem Regenwasser lese, ist unter 6,0 .... :?:
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Wasser zwischen Wand und Folie

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ Luis,

es gibt nicht immer " sauren Regen ". Und unter 6 ist schon ziemlich sauer ....
Regen sollte auch irgendwie um 7 liegen ....


Axel
Antworten