Pumpe wechseln

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Pumpe wechseln

Beitrag von petert16 »

Hallo Zusammen!
Meine Sandfilteranlage ist jetzt 14 Jahre alt und ich glaube meine Pumpe macht langsam schlapp. Da es sich bei der Pumpe um ein französisches Fabrikat handelt, ist die Ersatzteil Beschaffung wahrscheinlich schwierig. Nun überlege ich die Pumpe gegen eine neue zu tauschen. Allerdings hat die neue Pumpe mehr Leistung. Mir stellt sich die Frage ob ich dann Probleme mit dem Sandfilter bekomme.
Hier mal die Daten der Pumpen/Sandfilteranlage.
Sandfilteranlage:
NKV09006 Filterdurchmesser: 480mm; Höhe der Filteranlage: 900mm; Typ / Leistung bei 6m Wassersäule: HKV 10,4m3h; Leistung: 370W; Filterfüllung Filtersand Körnung 0,4mm-1,2mm =80kg

Die Pumpe die ich nehmen würde:
Speck Pumpe Badu Bettar 12 Top II
Filterleistung: 12m3h bei 8 Meter Wassersäule

Würde das gehen? Oder bekomme ich dann eventuell Probleme mit dem Sandfilter, wegen der stärkeren Leistung?
In der Anleitung meiner Sandfilteranlage gibt es eine Liste der verschiedenen Sandfilter dieses Herstellers. Da ist eine aufgeführt, bei der alle Daten mit der meiner Sandfilteranlage übereinstimmen, nur die Pumpe ist stärker und liefert 14m3h. Ob das Verteilerrohr im inneren des Sandbehälters anders ist, weiß ich aber nicht.

Lg. Peter
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Pumpe wechseln

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Peter,

um eine vernünftige Filterleistung zu erreichen ist für den 480 mm Filterkessel eine Filterpumpe mit 7,9 bis 9,5 m³
bei 8 m Wassersäule passend.
Also eine Speck Badu 8.
Das errechnet sich wie folgt 8 m³ / h / m².
Also sind alle angeführten Pumpen zu groß.
Deine alte ist mit 6 m Förderhöhe angegeben, NICHT mit 8 m Förderhöhe.

Grüße
Axel
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Re: Pumpe wechseln

Beitrag von petert16 »

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ich hatte gesehen, das die Speck 8m und nicht 6m Wassersäule hat. Hatte dem nicht so viel Bedeutung beigemessen, da die Filteranlage ebenerdig mit dem Pool steht. Gut, der Zu- und Ablaufschlauch vom Pool/zum Pool sind 6-8m lang. Weiß nicht, ob waagerecht verlaufende Schläuche auch als Wassersäule zählen. Wie schon beschrieben gibt es diesen Filterkesser auch mit einer 14m3 Pumpe mit 6m Wassersäule. Deshalb hatte ich die Speck Badu Bettar 12 im Auge gehabt.
Lg. Peter
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Pumpe wechseln

Beitrag von Axel Zdiarstek »

Hallo Peter,

nochmal langsam zum mitdenken.

Eine Pumpe drückt lieber als das sie saugt !

Die Bettar 8 fördert 8 m³/h bei 8 m Wassersäule. Oder Null Liter bei 14 m Wassersäule.
Je höher die Filterpumpe über dem Schwimmbecken steht je schwerer tut sie sich.
Bei einem Meter ist das noch kein großes Problem, aber bei 8 m Saughöhe ist das ein Problem.

Wenn du 8 m 38 mm Saugschlauch verwenden willst, kackt jede Pumpe ab.
Weil der Reibungsverlust in dem Spiralschlauch extrem hoch ist.
Ein 50 x 2,5 mm PVC-Rohr hat einen Reibungsverlust von 0,04 m WS bei 8 m³/h auf 10 m Leitung.
Ein 40 x 1,5 mm PVC-Rohr hat 0,15 m Reibungsverlust auf 10 m bei 8 m³/h.

Nun überlege nochmal, ob du sen Saugschlauch verwenden möchtest !

Siehe den Anhang.

Axel
Dateianhänge
bettar-tec6.jpg
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Re: Pumpe wechseln

Beitrag von petert16 »

Hallo Axel!
Herzlichen Dank für die Erklärungen. Ich glaube ich muss erstmal das Konstrukt meines Pools beschreiben.
2004 habe ich mir einen Intex Frame Ultra Quadra Pool 549X274X132 mit 17203l bei 90% Befüllung angeschafft. Damals war diese Poolart neu und nur mit Kartuschenfilter zu bekommen. Schon von Anfang an, stand fest, das eine Sandfilteranlage her muss. Da mir keiner sagen konnte welche ich da nehmen sollte, hab ich einfach bei E-Bay bei einigen Sandfilteranlage mitgeboten. Hab dann den Zuschlag für meine NKV09006 bekommen. In der Anleitung stand, das die mit einer 50er Leitung angeschlossen werden sollte. Da der Pool im Winter immer abgebaut wird, kam eine feste Verrohrung nicht in Frage. Habe dann beim Raiffeisen-Markt Abwasserschlauch bekommen. 40er Durchmesser, sehr stabil, innen glatt. Um diesen an den Pool anzuschließen, hab ich mir 2“ PVC Rohrwinkel mit Innengewinde besorgt. Diese habe ich an die Poolanschlüsse, die auch 2“ waren angeschraubt und an der anderen Seite Schlauchtüllen angeklebt ( auf dem Bild mit x markiert ). Die beiden Schläuche laufen neben dem Pool bis hinten zu dem Gartenhaus ( mit v markiert ). Durch die Wand des Gartenhauses gehen 2 50er PVC Rohre. Hier wird das Wasser zur Sandfilteranlage ( die auch mit 50er PVC Rohr verrohrt ist ) geleitet. Die Sandfilteranlage steht auf der gleichen Höhe wie der Pool.
Das rücklaufende Wasser wird durch ein Bypass System geleitet. 1/3 geht zu 3 runden Solarheizungen, 2/3 gehen direkt zurück Pool. Die Solarmatten rechts auf dem Bild werden mit einer Bachlauf Pumpe betrieben. Bis jetzt hat die Sandfilteranlage gute Dienste geleistet. Ich weiß das der Kartuschenfilter der Original dabei war nur 3mh geleistet hat. Die Sandfilteranlage ist überdimensioniert. Das hat mir aber z.B. ermöglicht einen Poolroboter einzusetzen. Wollte mir in Zukunft einen Zodiac mx9 anschaffen. Der Händler meinte die Sandfilteranlage wäre zu schwach dafür. Deshalb wollte ich die mit der Speck Pumpe aufwerten, war mir aber nicht sicher ob die Sandfilteranlage dafür ausgelegt ist.
Hoffe das erklärt Dir meine teils seltsamen Fragen.
Peter
Dateianhänge
57E723F2-3803-4C10-8CEA-FD4556038B1C.jpeg
Antworten