Filteranlage und Verrohrung

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Gast

Filteranlage und Verrohrung

Beitrag von Gast »

Hallo spezies,

bin erst seit heute aktiv hier dabei und hätte mal ne Frage zu meinem Pool.

Hab einen 3,60 m und 90 cm tiefen rundpool (0,6mm Stahl/0,4 mm Folie, ca. 30 cm im Boden versenkt auf festem Lehmboden, darauf 20 mm Styropor und ne Bauplane) vom Baumarkt erstanden.
Im ersten Jahr noch mit der Einhängefilteranlage betrieben, wobei mir das zu blöd war wegen der Reinigung.

Hab mir dieses Jahr im Baumarkt ne Sandfilteranlage zugelegt (3,4m³/H - 25 kg Sand 0,6-0,8 mm mit 4 Wegeventil für glaub 199 €).
Als Skimmer hab ich einfach den ehemaligen Einhängefilter ohne die darunter montierte Pumpe genommen.
Ein 50 cm langes und flexibles Abflußrohr DN 50 (HT) montiert und mittels HT-Rohren den Anschluß an die Filteranlage hergestellt (Über den Beckenrand).
Den Rücklauf auch aus HT-Rohren seitlich neben dem Skimmer über den Rand zurückgeführt.

Soweit funktioniert das auch, nur hab ich ab und an Probleme wenn der Wasserspiegel etwas absinkt das die Pumpe nicht mehr zieht. (steht ca 2m neben dem Becken ebenerdig).

Sollte ich die SFA ein wenig tiefer stellen?
Ist das so überhaupt OK??
Was könnte ich verbessern?
Ist die Filterlaufzeit von 4 Stunden täglich OK oder zu wenig?

Die Frage zur Filterlaufzeit deshalb weil ich Wasserprobleme hatte.
Letztes Jahr mit der Einhängeanlage war das Wasser zwar nie ganz klar aber ohne große Sache immer ohne algen.

Dieses Jahr kristallklar solange keine Algen kamen.
Chlor/PH/Algizid immer genügend vorhanden.
Jetzt zum Schluß wurd es so schlimm das ich den Algen nicht mehr Herr wurde (Wasser total grün).

Bin für alle Tips und Anregungen dankbar.

Danke

LG
Chris
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo chrissy,

na ja über den aufbau möchte ich nichts sagen.....
die algen gewöhnen sich an das algizid und an chlor...das ist fatal aber leider so......
entweder mehr hineinkippen oder etwas anderes nehmen......

zu wasserpflege schau mal auf meine hp .../ wasserpflege

mit freundlichen grüßen
Axel
Gast

Beitrag von Gast »

´hallo axel,

ok mit dem chlor und so hab ich auf deiner page nachgelesen.
ist übrigends echt sehr informativ.

was ist an dem aufbau so schlimm, bzw. was kann ich besser machen ohne irgendwelche löcher in den stahlmantel/folie zu machen?

Hab nämlich bedenken, das ich das ganze dann dicht bekomme...

LG
Chrissy
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo chrissy,

na ja styro schrumpft...das ergibt muster auf dem fußboden.
deine bauplane - aus welchem material ist sie ? das problem weichmacherwanderung......
ht rohre sind für druckleitungen nicht gedacht....
quarzsandkörnung 0,6 - 0,8 wird zu fein sein...0,6 - 1,2 wäre bestimmt auch bei dir effektiver.
löcher in der plane ( von enbauteilen ) werden wenn richtig gemacht garantiert dicht.
die filterlaufzeit sollte ca. 6 h betragen...9 m³ x 2 : 3,4 = 5,3 h

mit freundlichne grüßen
Axel
Gast

Beitrag von Gast »

hallo axel,
ok verstanden.
dann werd ich mir fürs nächste jahr mal vornehmen daran noch was zu verbessern.

kannst du mir noch en tip geben wo ich im internet günstig zubehör finde?
(Rohre/Muffen/Sperrhähne/Schläuche usw.

danke

chrissy
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo chrissy,
da muss ich passen...kaufe sowas nicht im netz, weil ich quallität vom angebotenen material nicht kenne.

Axel
Gast

Beitrag von Gast »

hallo axel,
ok danke, werd mich mal in der umgebung umsehn
lg
chrissy
Antworten