Grundwasser oder Wasser vom Versorgungsunternehmer ??

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Jorge
Beiträge: 17
Registriert: 03.02.2005, 16:19

Grundwasser oder Wasser vom Versorgungsunternehmer ??

Beitrag von Jorge »

Mein Betonbecken ist fertig und alle Anschlüsse verlegt. Vor dem Fliesen legen will mein Schwimmbadbauer eine Probebefüllung machen um zu sehen, ob wirklich alles dicht ist. Soweit sogut. Aber muß das mit dem teuren Wasser sein? Reicht da nicht Grundwasser? Der Unterschied macht 100 Euro aus. Muß ich nicht Sorge haben, daß bakteriell etwas in den WU-Beton zieht? Und hinterher die Fliesen schimmeln? Oder wie ist das mit Eisen im Wasser? Sollte man während der Probebefüllung chloren?
WER WEISS RAT ???

Jorge mit den vielen Sorgen
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo jorge,
für eine dichteprobe des WU-beckens reicht brunnenwasser, deises sollte glaube ich 2 wochen drinbleiben. bei dem wetter brauchst du nicht mehr chloren ( sonst dabei auch nicht ).

mit freundlichen grüßen
Axel
martin
Beiträge: 56
Registriert: 07.01.2005, 14:28
Wohnort: hildesheim

Beitrag von martin »

hallo jorge,

ich würde trotzdem das Wasser möglichst gut vorher filtern, ich hatte das Problem bei unserem Grundwasser (vermutlich stark eisenhaltig), dass sich ein bräunlicher Belag an den Fliesen, Rohren, Skimmer und sogar im Filter selbst festgesetzt hatte. Das war mit keiner Chemie wegzubekommen, erst bei der mechanischen Reinigung (sehr mühselig).
Kommt natürlich auf das Grundwasser an.

grüße
martin
Antworten