Planung zum Poolbau, noch Fragen...

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
soliver
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2005, 08:12

Planung zum Poolbau, noch Fragen...

Beitrag von soliver »

Hallo,

bin absoluter Poolneuling und habe noch ein paar Fragen zum Poolbau. Nach einem Angebot von einem Poolbauer (preislich inakzeptabel, da Stahlwandbecken bei 25k und gemauertes Becken bei 30k liegen soll) komme ich zu der Überzeugung den Pool selber zu bauen.
Der Poll soll ein Oval-Becken (Wunsch meiner Frau) in der Größe 8x4x1,5 m werden.
Fragen zum Aushub, Bodenplatte und Mauer haben sich schon durch vorhandene Beiträge (fast komplett) erledigt.
Meine Fragen nun:
Ich habe ein Angebot vom "Baumarkt" als Set, welches preislich unschlagbar ist. Der Pool sowie Sandfilter, Skimmer etc. ist vom Hersteller: Europool.
Der Typname beim Baumarkt ist allerdings unterschiedlich zu dem Original-Europoolkatalog, in der Aufbauanleitung steht aber selber Hersteller.
Hat jemand Erfahrung mit den Pools von Europool ?
Wie lange hält ein 0,8 mm pulverbeschichtetes Stahlwandbecken ? (Rost ?)
Ist ein pulverbeschichtetes Stahlwandbecken qualitativ gleich einem beidseitig feuerverzinkten, innen schutzlackiertem Stahlwandbecken ?
Welcher UW-Scheinwerfer ist geeigneter ? Ein 300W UW-SCheinwerfer oder ein 50W Halogen UW-Scheinwerfer ?
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen....

Danke und Gruss,
Oliver
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo oliver,

europool ist nicht das was ich aufbaue, aber der beschreibung nach sollte das ok sein.
haltbarkeit...kommt drauf an wie du ihn behandelst.....kann jahre halten oder jahre.
uw-scheinwerfer da brauchst du 2 x 300 W
die kleinen kannst du vergessen für die größe.

mehr zu dem komplex auf meiner HP .../ tips zum bauen

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Oliver

ich habe jetzt im Herbst mein Ovalbecken ausgegraben. 30 Jahre alt, war damals von Quelle.

Alle Teile die verzinkt waren sind noch zu gebrauchen. Zink ist aus meiner Sicht ein unschlagbarer Rostschutz.

Wie gut eine reine Pulverbeschichtung ist, keine Erfahrung beim Becken.

Hier wird aber der Preis einen Hinweis auf die Qualität liefern.

MfG
uwe
soliver
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2005, 08:12

Beitrag von soliver »

Hallo nochmals,

vielen Dank für Eure Hilfe. Ich habe mal einen Metallarbeiter (alter Freund meines Vaters) zu diesem Thema befragt (Stahl ist sein Leben...)
Er meinte das im Prinzip pulverbeschichtet sehr gut ist, aber kratzanfällig.
Und dann hat man eben keinen Rostschutz mehr....

Somit habe ich jetzt ein anderes Angebot angenommen, welches meiner Meinung nach sogar "besser" ist. (hat mir ein "lokaler" Poolbauer gemacht)
Stahlmantelbecken beidseitig verzinkt, Aussenseite kunstoffbeschichtet und innenseite schutzlackiert. Dabei Aluminiumhandlauf mit Keilbiese.
0,8 mm Innenfolie, Leiter, Skimmer, 2 Einlaufdüsen, Bodenablauf, 2 300W UW-Scheinwerfer mit einem 600W Trafo, selbstansaugende Sandfilteranlage mit Speckpumpe (10 m³/h), Bodenvlies, Bürstenset sowie eine Pflege "Erstausrüstung".

Ich denke mal, das ich bei diesem lokalen Poolbauer Bestens aufgehoben bin und freue mich nun auf nächsten März, ... dann soll's losgehen.

Gruss,
Oliver
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo oliver,

da hast du recht. in der regel sind die fachfirmen die bessere wahl.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo SOliver,

hier noch ein kleiner Verbesserungsvorschlag:
Für die 300 UW-Scheinwerfer nicht die darin befindlichen 300 W Lampeneinsätze verwenden, sondern die ebenso hellen 252-LED-Lampen
(ebenfalls 12 Volt AC)

Vorteile:
1. ) Stromverbrauch nur ca. 25 Watt
2.) es wird nur ein deutlich kleinerer (= preiswerterer) Trafo und Elektrokabel gebraucht (Ersparnis in etwa so groß wie der 252-LED-Lampenseinsatz)
3.) Die 252-LED-Lampen kann man auch bei entleertem Becken im Winter einschalten, da sie ohne Wasser nicht durchbrennen.

Neben den nur weiß strahlenden Lampen gibt es auch - natürlich teurer - solche mit wechselnden Farben!

Man kann die Lampen natürlich auch später "nachrüsten", dann hat am aber keinen Trafo- und Kabelersparnis mehr!

Viele Grüße

Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ulli,

und wie ist die ausleuchtung !
meines wissen ist diese nicht mit den 12V/300W scheinwerfern vergleichbar.
hier wird ja von einem ausleuchtradius von 2,5 m ausgegangen ( 30W/m² ).

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

was meinst Du genau mit Ausleuchtradius? Und wo siehst Du den Unterschied, wenn Du schreibst, dass er Deines Wissens nach nicht vergleichbar ist?

Viele Grüße Ulli K. :)
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ulli,

ich habe led´s noch nicht verbaut und weiß deshalb nicht wie das wasser erhellt wird.
das "wie" bezieht sich auf eine aussage, das die led´s zwar *zensiert* sind, aber die lichtabstrahlung nicht wie bei den 300 W UW-scheinwerfern sein soll.....

led´s sind ja wesendlich heller als "normale" lampen ( siehe ampeln ).
aber hier ist die helligkeit höher wie bei "birnen"ampeln......, aber wird das wasser vergleichbar illuminiert ? wie ist die berechnungsgrundlage ?
wohl nicht 30W/m².

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

die 252 LED sind in den normalen PAR56 Lampenkörpern eingebaut und haben somit durchaus vergleichbare Beleuchtungscharakteristika.
Sicherlich kann man labortechnisch leichte Unterschiede feststellen, ob die aber (theoretisch) positiv oder negativ zu bewerten sind, entzieht sich meiner Kenntnis, sicher kommt das dann auf den "Interessen-Blickwinkel" an.

Für die Praxis sind mir bisher keine signifikanten Unterschiede zu Ohren gekommen, wohlgemerkt bei den 252-LED-Lampen. Es gibt natürlich solche mit kleineren und mit weniger LED, da sind dann natürlich gravierende Unterschiede feststellbar!

Viele Grüße Ulli K. :)
Antworten