Immer noch ! Wasserverlust Indoor-Pool :(

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Immer noch ! Wasserverlust Indoor-Pool :(

Beitrag von rudolf »

Hallo !
Sorry, habe immer noch (oder wieder) folgendes Problem . Hatte bereits einmal dazu gepostet .
Kurz in Stichworten was sich bislang zugetragen hatte :
Haus erworben mit Indoor -Pool (polyestert ) (ca.5,7 Meter mal 3 Meter, Tiefe ca. 1,50 Meter) , eingelassen , Wasserverlust ca. 3 bis 4 cm pro Tag !
Dann Profi geholt , Wasserstand nicht mehr angefüllt , um zu sehen wo leckt . Immer weiter runter , also auch nicht bei gefährdeten Punkten stehen geblieben . Profi meinte ,eventuell Boden , wars aber nicht ., Wieder bisschen Wasser gefüllt , nix mehr verloren , noch mehr , usw.....war kein Verlust mehr auszumachen. Jedoch wieder ausgepumpt über Sommer.
Nun wieder eingelassen , schon Vorfreude.....und siehe.....verliert doch wieder! Waren in ca. 30 Stunden über ein cm , würde sagen so fast knappe 2 cm . Schon viel weniger als früher aber dennoch !
Kann das vielleicht damit zusammenhängen , dass ich aufgeheizt habe ?
Also das sind zwar nun nicht mehr 3 bis 4 cm pro Tag , aber doch noch ein cm pro Tag . Das wären ja so ca. 170 Liter Verlust - oder ?
Was soll ich tun ?
Soll ich mal ohne Heizung schauen was es verliert ?
Bin verzweifelt , habe Angst dass ich das Haus unterschwemmen könnte :(
Beim Outdoor-Pool habe ich übrigens nix nachfüllen müssen über den Sommer......also der Verdunstungsgrad kann ja doch nicht so hoch sein-oder ?
Obwohl ich zugeben muss die Scheiben waren beschlagen heut in der Früh .
Bitte um Hilfe !
Liebe Grüße
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rudolph,

tja das ist nicht einfach zu beurteilen....
gfk dehnt sich bei wärme auch aus. heiß irgendwas hat sich verschlossen.....irgenwas auf oder über dem boden. ( bodenablauf ?)

ich hab mit einem ähnlichen problem zu kämpfen.....
es gehen ca. 2 - 4 cm täglich verlustig. bis ca. 2 cm unter skimmer.
eine ursache war ein offener ansaugschlauch der gegenstromanlage.
aber das wasser fällt im gleichen höhenbereich jetzt auch noch.
verdunstung ist das nicht.....
bin auch etwas ratlos.....jetzt noch rohre abdrücken und dann mal sehen.

mit freundlichen grüßen
Axel
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Hallo !
Danke !
Hm...das mit der Erwärmung und Ausdehnung könnte hinkommen.....denn heut habe ich noch mehr aufgeheizt......und als ich grad jetzt nachsah hatte ich sogr 1 cm in ca. 8 Stunden verloren ! :(
Hm.....wegen Bodenablauf......kann man das testen ohne alles wieder rauszulassen ?
Jedenfalls...ich bin verzweifelt , habe angst das Haus zu unterschwemmen .
Und wenn das mit der Wärme stimmt......dann müsste ich aufhören zu heizen , abkühlen abwarten und nachsehen - oder ?
Und das würde bedeuten neu auspolyestern - oder ?
Danke vielmals :)
Lieben Gruss :)
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Hi !
Nachtrag.....sorry , wegen Wasserverlust.....( war in Mathe schlecht)
Bei einem Becken 6 mal 3 meter , also eine Fläche von 18 qm beträgt pro 1 cm Schwunde der Wasserverlust 180 Liter . Stimmt das ?
Grüße
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Hi ,sorry ich noch mal :)
Sollte ich vorsorglich das Wasser auslassen ? Besteht die Gefahr einer Hausunterschwemmung ?
Aja , das mit der Ausdehnung kann echt stimmen , aber Frage :
Kann man auch in meinem Fall so eine Art Leck-Gerät verwenden ?
Wo gibt es die (wer borgt die her , werden ja teuer sein ) ?
DANKE :)
lieben Gruss
Zuletzt geändert von rudolf am 14.11.2005, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rudolph,

das sollte nicht passieren, ads wasser sollte schneller im erdreich versickern als einen bach bilden. aber wer weiß wie die geologie bei dír ist.

demzufolge ist der verlust glichbleibend.....bis zum boden ?

Axel
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Hallo !
Danke !Ich denke Du hast vollkommen recht ,Wasser wurde wärmer und Verlust ist mittlerweile wieder 2 bis 3 cm pro Tag . Also deine Theorie mit Ausdehnung von Polyester kann echt stimmen :)
Diese Leckgeräte ,helfen die ?
PS:
Habe nochmals aufgefüllt , wollte nochmals schwimmen :)
Werde aber nun stoppen und nachsehen , aber ich denke es wird wieder bis zum Boden sinken :(
Gruss
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rudolph,

dann könnte es ja nur ein problrm in der verrohrung des bodenablaufes sein.....oder ein riss ( der ist dann aber sichtbar ) im fußboden.
was anderes bleibt ja dann nicht übrig.
gfk ist nicht so " porös" das wasser in der größenordnung durchsickert.

lecksuchgeräte .... da gibt es viele varianten.... auch einige firmen die sich auf unterschiedlichste weise mit dem problem an rohren und behältern befassen.

noch mal was zum bodenablauf..... wenn du kannst nimm eine stabile größere kunststofftüte ( sack ) füll sand rein und lege den flach auf über den bodenablauf ( sack sand aus dem bauhaus geht auch ). dann ist der bodenablauf zu >90% verschlossen und mal sehen wie weit das wasser dann pro tag sinkt.

mit freundlichen grüßen
Axel
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Danke für Deine Mühe !!!
Ich werde das tun und dann berichten !
Nochmals danke :)
Lieben Gruss
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Rudolph,

als einfachstes, aber durchaus effektives Lecksuchverfahren empfehle ich Dir, von der Apotheke eine (möglichst große) Spritze zu beschaffen und diese mit mittels Lebensmittelfarben (Backzubehör beim Lebensmittelhändler) eingefärbtem Wasser zu befüllen.
Dann dieses gefärbte Wasser direkt vor allen Anschlusstellen (bei ausgeschalteter Pumpe) im Wasser einspritzen. Wenn dann der Farbstoff irgendwo nach außen gezogen wird, hast Du das Leck gefunden!

Wenn Du damit nichts gefunden haben solltest, ggf. Leitungen sperren und beobachten,

danach ggf. Druckprüfung, danach elektronisches Lecksuchegerät einsetzen (= teure, aber effektive Serviceleistung z.B. von Montagefirmen).

Viel Erfolg und berichte mal, wie es ausging!

Viele Grüße
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo ulli,

das elektronische lecksuchverfahren geht bei pvc-leitngen nicht !
genausowenig wie das einfüllen von so einer komischen flüssigkeit die bei luftkontakt fest wird. dieses geht auch bei metall nur vorübergehend - nicht dauerhaft.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

....deshalb hab ich ja geschrieben, dass man die PVC-Rohre ggf. "abdrücken" kann.

Von Luftkontakt-Dichtungs-Flüssigkeiten ist in diesem Zusammenhang eh abzuraten!

Als letztes bleibt dann noch der PVC-Liner (z. B. Nahtstellen), bei dem man mit elektronischen Lecksuchgeräten vorgehen kann.

Nochmals viel Erfolg an Rudolph :)
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

rudolph hat ein gfk-schwimmbecken

Axel
rudolf
Beiträge: 59
Registriert: 07.05.2005, 06:52

Beitrag von rudolf »

Hallo !
Ich danke Euch allen herzlich aufgrund Eurer Anteilnahme !
Und , eigentlich bin ich blöd nicht eher das gemerkt zu haben (im Wasser, beim Schwimmen) , weil :
Es könnte tatsächlich etwas am Bodenablauf sein !
Warum ?
War gestern im Wasser und habe gemerkt dass eine richtige Sogwirkung in dieser Öffnung am Boden herrscht . Das bedeutet doch dass Wasser angezogen wird -oder ?
Bitte verzeiht meine Unwissenheit , aber ich habe dieses Haus mit Indoor-Becken nur erworben , nicht gebaut . Kenne mich daher nicht so aus - sorry .
Wenn jetzt am Bodenablauf eine Sogwirkung herrscht........wo fliesst dieses Wasser denn hin ?
Und was komisch ist........als das Becken seinerzeit ausgelassen wurde haben wir ja nachgesehen und in den Bodenablauf Wasser eingefüllt . Zuerst ist es verschwunden dann aber nicht mehr . Deswegen glaubten wir dass es nicht der Grund wäre , obwohl es schon komisch war dass zunächst Wasser verschwindet aber dann doch stehenbleibt. Dann füllte ich sukzessive nach ohne jeden Wasserverlust . Und nun , nachdem das Becken voll ist und beheizt wiederum Verlust . Aber wie gesagt , diese "Sogwirkung" besteht jetzt .
Kann das auch ein Zusammenhang sein mit Bodenablauf/ Ausdehnung GFK/Öffnung eines Lecks dadurch ?
Schon mal wieder supervielen Dank ! :)
Liebe Grüße !
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo rudolph,

du hast aber den kugelhahn des bodenablaufes zu gehabt, oder zumindest die pumpe aus ?
bei 200 ltr./d merkst du keine sogwirkung.
der wassertest am anfang ist leider auch nicht so zuverlässig, da ein leck auch im höheren ( steigenden ) bereich der leitung sein kann, so das die paar zentmeter im bodenablauf noch nicht zum tragen kommen.

schalt nochmal die filterpumpe aus und stell dich nochmal auf den bodenablauf...... ev. geht auch eine folientüte die du in richtung bodenablauf dirigierts, wenn sie dann dicht genung die sollte die tüte dann angesogen werden......

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten