Intex Pool, was kostet mich der Spaß?

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Intex Pool, was kostet mich der Spaß?

Beitrag von petert16 »

Hallo zusammen!
Ich plane für den Sommer mir einen Intex Quick-Up Pool mit den Maßen 6,10mX3,66mX1,20m anzuschaffen. Befüllen will ich diesen mit Brunnenwasser ( ich weiß, das hier einige sehr skeptisch sind was das Brunnenwasser betrifft ). Mein Nachbar hat einen 4mX6m Pool im Garten. Der wir nur mit Brunnenwasser betrieben und es gibt keine Probleme.
So nun aber wieder zum Thema. Was kommt da an Kosten auf mich zu. Brauch ich einen Sandfilter?; Welche Chemie? Was für eine Solarheizung und wie groß muß die sein? Habe leider nur wenig Platz im Garten ( der Garten wir durch den Pool fast ganz ausgefüllt). Kurz und gut mit welchen Kosten muß ich rechnen?

Grüße
Peter
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Peter,

ich hab Dir heute ja schon was unter dem Thema "Wasserqualität" zu dem Intex-Pool geschrieben.

Wenn Du also doch nicht die Chlorelektrolyse-Anlage einsetzen willst, ist die heute gebräuchlichste Wasseraufbereitung mit Langzeit-Chlortabletten, egänzt um Stoß-Chlor-Granulat sowie pH-Senker, Algizid und Flockmittel. Auch hierzu findest Du in der Such-Option dieses Forums schon sehr viele Beiträge.
Solarheizung klingt toll, ist aber meist nicht ausreichend, da nur dann gut geheizt wird, wenn die Sonne scheint. Die Empfehlung der Solarfläche gehen von 50 bis 100 % der Schwimmbadoberfläche, auch hierzu viele Abhandlungen in der Suchfunktion des Forums.

Chemie-Bedarf: ca. 100 - 300 € / Saison,
+ Heizenergie sehr unterschiedlich,
fast keine variablen Kosten bei Solar,
ab ca. 2 Euro pro Tag bei Verwendung einer Wärmepumpe,
ab ca. 3 Euro pro Tag bei Gas/Öl,
ab ca. 6 Euro pro Tag bei Strom, je nach Wärmebedarf.

Intex-Pools sollen übrigens laut Intex-Infos im Winter nicht draußen stehen bleiben, Frost / Eis kann die Wandstruktur beschädigen.

Brunnenwasser: Woher weißt Du, wieviel Gift (z. B. Insektizide von Landwirtschaft) sich in Eurem Brunnenwasser befindet? Ich denke, die Zeit für Gesundheits-Lotterie-Spiele ist vorbei. Nicht nur deswegen nutzen wir kein Brunnenwasser für unseren Pool. Zum Beregnen des Gartens mag es ja o.k. sein.

Gruss Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo petert,

also für ca. 26 m³ wasser brauchst du eine kleine 6 m³ / h besser 8m³/h quarzsandfilteranlage. rechnerisch reichen 6 m³/h. aber zum benutzen eines bodensaugers oder auch solaranlage wäre eine 8m³ / h günstiger.
quarzsandkörnung ist im normalfall 0,6 - 1,2 mm.
solaranlage, da bestele dir nichts selber, das bringt nur kosten ...
z.b. sunnyflex ist ein gutes systhem das du aufs flachdach legen kannst.
kollektorfläche brauchst du ja nach lage der kollektoren 3/4 - 5/4 schwimmbeckenoberfläche.
kosten dazu ??? abhängig von der größe....

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten