Nachtstrom nutzen

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Antworten
michaelchewy
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.2004, 11:21
Wohnort: Mainz

Nachtstrom nutzen

Beitrag von michaelchewy »

Hallo Gemeinde,
ich habe jetzt einen Nachtstromtarif beantragt. Ab ca.1000 KW/JAhr Nachtverbrauch lohnt sich die Chose. Mal sehen.
Ein wichtiger Stromfresser ist die Filterpumpe des Schwimmbades.
Die läuft im Sommer so ca. 8 - 10 Stunden. Ist es eigentlich egal, ob die Pumpe tagsüber oder nachts läuft ? Mit anderen Worten, kann ich mein Wasser auch nachts filtern ? Vielleicht ist die Frage saublöd ! Dann freue ich mich natürlich über Eure Kommentare.... :wink:

Gruß Michael.
Gruß Michael
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo michael,

also "der " stromfresser ist nicht die filterpumpe mit 8 h oder 10 h á 0,5 kwh, also etwa 0,65 € /d. klar das summiert sich.
ab 1000 kW /a lohnt es sich ...... , dann mal kurz gerechnet : 365 d x 0,5 kw = 182,5 kW

es ist völlig egal wann die filteranlage läuft.....

mit freundlichen grüßen
Axel

zusatz 08.02.
UPSSSSS hab ich doch die 8 h laufzeit am tag unterschlagen ...... ( werde wohl doch alt )
Zuletzt geändert von Axel Zdiarstek am 08.02.2006, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

... und wenn man von 8 Stunden pro Tag ausgeht, hat man schon 1460 kWh.


... und wenn man davon ausgeht, dass man auch andere Stromverbraucher nachts laufen hat, kommt noch mehr hinzu, also scheint es sich zu lohnen, zumindest bei ganzjährigem Gebrauch!
Zuletzt geändert von melpool hilfe am 09.04.2006, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.
michaelchewy
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.2004, 11:21
Wohnort: Mainz

Beitrag von michaelchewy »

Danke Leute,
also Nachtstrom lohnt sich für mich, wegen der übrigen Verbraucher, wahrscheinlich auf jeden Fall.
Aber, könnt ihr mir noch sagen, ob es - vom Reinigungsergebnis her gesehen - egal ist, ob ich tags oder nachts filtere. Wegen Algenwuchs, Verteilung der Chemikalien etc.
Gruß Michael
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Michael,

im Grunde gibt es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.

Vielleicht ist die Frage saublöd ! Dann freue ich mich natürlich über Eure Kommentare....

Bei deiner Frage läuft es schon auf einen Grenzfall hinaus. :)

Aber trotzdem soll dir geholfen werden.

Also, in einer Filteranlage ist es immer Nacht.
Das gilt auch für die Leitungen.
Wenn du eine Abdeckung auf dem Becken hast, herrscht auch dort Nachtruhe.

Also ist es der Filteranlage gleich wann sie arbeitet.

Da die Desinfektion mit Chlor von Licht negativ beeinflusst wird (Abbaugeschwindigkeit), ist es ratsam immer im Dunklen zu schwimmen :roll:

@ Axel
Arbeit und Leistung unterscheiden sich um ein h.


MfG
uwe
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Uwe,

Du hast aber den unendlichen Faktor für die Geisterstunde vergessen!

22/7

Gruss Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ uwe,

hab noch mehr unterschlagen nicht nur das " h" .

desweiteren hast du den sonn-, und feiertagszuschlag nicht berücksichtigt ....

Axel
Wühlmaus
Beiträge: 50
Registriert: 14.02.2006, 09:45

Beitrag von Wühlmaus »

Hatte gerade die "tolle" Idee, ob man nicht auch Entfeuchtungsarbeit vom Tagstrom auf den Nachtstrom verschieben kann. Dazu müßte man z.B. abends statt der üblichen 60% Feuchte dann z.B. 70% zulassen, die dann erst ab Beginn des Nachttarifs wieder auf 60% herunter getrocknet wird.

Die in der Hallenluft gespeicherte Wassemenge erhöht sich dadurch (bei 30°C) um 2,75 g/kg. Bei einem Hallenvolumen von z.B. 200m³ lassen sich damit vorübergehend 200m³ * 2,75 g/kg * 1,1 kg/m³ = 605 g Wasser "hamstern". Um die zu entfeuchten, braucht man ca. 300 Wh, d.h. man kann pro Jahr gerade mal 365 * 300Wh = 110 kWh vom Tag in die Nacht verschieben... und sich mit den 70% Feuchte alles mögliche versauen. War wohl nix.
Herzliche Grüße
Christoph
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo wühlmaus,

dann verbrauchst du bestimmt mehr als vorher,ob deine rechnung so aufgeht ?
effektiver weise sollen die entfeuchter 25 h täglich laufen können.


mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Wühlmaus,

ich sehe schon, du bist auf dem richtigen Weg was neue, kreative Ideen angeht, weiter so :)

MfG
uwe
SchlimmerBengel
Beiträge: 6
Registriert: 01.04.2006, 08:39

Beitrag von SchlimmerBengel »

Hallo.

Bin mal relativ neu hier ;)

Und habe mal ein einfache Frage, da ich auch ab sofort den günstigeren Nachtstromtarif haben möchte.

Wer kann mir denn einen günstigen empfehlen?

MFG

BB
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Kannst nur dein EVU fragen.

Schätze, dass Anbieter aus Fremdnetzen das nicht machen.

MfG
uwe
Antworten