Abdeckplane oder nicht???

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Ulli,

nach dem du schriebst:

Die Erwärmung des Beckenwassers durch die Sonne ist bei transparenter Foie deutlich höher als bei schwarzer Folie.

dachte ich schon, wir wären in unserer Einschätzung von Abdeckungen weiter auseinander.

Ich habe lange Zeit nur die schwarze Folie benutzt, weil sie meiner Meinung nach die meiste "Sonnenenergie" aufnimmt.

Damit die Energie auch in das Wasser "kommt", ist es allerdings unerlässlich eine Temperaturschichtung, die du beschreibst, zu verhindern.

Deshalb Filteranlage mit Zeitschaltuhr, 5 min an, 10 min aus, usw.
Macht bei 10 Std/d 50 min. somit wird noch nicht einmal die empfohlene Filterlaufzeit erreicht.

Ein von dir prognostizierter erhöhter Stromverbrauch ist somit nicht gegeben. (Was machen dann die, die einen Absorber betreiben, Da muss die Pumpe ähnlich lange laufen.)

Beim Ovalbecken läßt sich überdies durch geschickte Düsen und Skimmeranordnung eine günstige Wasserströmung erreichen.

Wie du hier

http://www.pooldoktor.net/forum/viewtopic.php?t=2054

beschreibst ergibt sich der Vorteil, dass sich Schmutz in der Mitte des Beckens sammelt und somit nur eine kleine Fläche abgesaugt werden muss. (Hatte keinen Automaten)

Wenn man nun das Becken nachts mit einer weißen Luftpolsterfolie abdeckt reduziert man Verluste.

Macht alles allerding etwas Arbeit und erfordert mitdenken.

Einfacher ist sicher eine teiltransparente Luftpolsterfolie und wenn es noch nicht warm genug wird, wird einen zusätzlichen Absorber gekauft.

Filmbildende Mittel kenne ich auch.
Haut dick mit Sonnenöl einschmieren und dann ab in das Wasser. :wink:
Wirkt dann wie Fettaugen auf der Suppe, die auch verhindern, dass die Suppe kalt wird.

Ein nicht abgedecktes Wasser ohne Verdunstungsverluste gibt es nicht.

Bei "nicht abgedecktem Wasser" dachte ich an eine vergleichende Betrachtung der "Wirkungsgrade" unter Laborbedingungen.

Wenn Luftfeuchte über dem Becken 100% beträgt, wird es keine Verdunstung mehr geben.

Kommt in unseren Breiten eher selten vor. :)

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

was hast du geraucht ? wie bist du denn drauf ?

irgendwie verstehe ich dich nicht ( das was du schreibst schon ) .....

ich verkneif mir jede weitere bemerkung, sonst wird nicht nur ulkig.

Axel

PS: nur der vollständigkeit halber - es gibt auch litiumgebundenes chlor!
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

hab ich vielleicht zuviel Berliner Luft Luft Luft geschnuppert? Weiß nicht!

Ich hoffe, keiner fühlt sich durch solch einen alten Spruch verballhornt!

Ist doch alles nur Spaß!!!

Zu Lithiumhypochlorit: Ja, gibt es, kostet doppelt so viel wie die anderen Chlor-Granulate und hat dafür nur ca. 30 - 35 % Chlorgehalt, ist also. bezogen auf den Chlorgehalt, ca. 3 - 4 Mal so teuer. Deswegen werden davon in Europa auch (geschätzt) sagenhafte 1 Promille der Mengen im Vergleich zu den vorher genannten Chlorverbindungen verkauft.

Aber außer dem Preis ist mir bei diesem Produkt bisher nichts negatives zu Ohren gekommen!

Viele Grüße Ulli K.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Uwe,

wenn Du die Einlaufdüsen nach oben in Richtung Folie ausrichtest, hast Du eine deutlich schlechtere Wasserhydraulik.
Deswegen ist das Konzept mit schwarzer Folie und Anströmung von unten aus meiner Sicht eher 2. Wahl!

Gruß Ulli K.
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Ulli,

ich hatte die "Düsen" tangential zur Beckenwand ausgerichtet.

Dadurch rotierte das Wasser im Becken und da der Skimmer bevorzugt von der Oberfläche absaugt, saugte er natürlich das WW ab.

Durch das Rotieren des Wassers um eine senkrechte Achse im Becken wird auch bei ungünstigen Windverhältnissen Verschmutzungen auf der Oberfläche immer wieder am Skimmer vorbeigeführt.

Beim Außenbecken ist eh häufig Bodenabsaugen angesagt, also was soll es.

Mal ganz ehrlich, mit der Wasserhydraulik wird meiner Meinung nach zu viel Aufhebens gemacht. Ist doch bei etlichen Themen im Forum so. High End Philosophie nenne ich sowas. Dient auch mehr der Unterhaltung.

Hast recht, ist sicher die zweitbeste Lösung. Steckt halt einwenig eigenes Denken drin.
Meine Tipps richten sich eh häufig an den, der sich davon zu eigenen weitern Ideen anregen lässt.
Besser ist es sicher für manchen, er geht zum Schwimmbadfachhändler und lässt den denken, der verkauft einem schon was passendes.


MfG
uwe
Claus
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2006, 11:07

Beitrag von Claus »

Hallo Ulli,

danke für den tip!
Ich habe im netz geschaut, finde allerdings keinen wo ich "Trichlor-Langzeittabletten" beziehen kann.
Kannst du mir einen nennen?

Gruß

Claus
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Claus,

Trichlor-Langzeittabletten hat garantiert jeder Schwimmbadbauer und auch jeder Baumarkt, der Schwimmbadchemie führt!
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
Claus
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2006, 11:07

Beitrag von Claus »

Hallo Ulli,

habe da was gefunden. Wie findest du das?

http://cgi.ebay.de/AQUATOP-Chlor-HC-Tab ... dZViewItem

Gruß

Claus
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

.... und was ist bei hartem wasser ?
( " ... besonders geeignet für weiches < 10dh wasser ....")

prinzipell dürfte der preis wohl unter dem einstandspreis in D sein.
( außer eigenherstellung )

Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Claus,

HC-Tabletten sind schnell lösliches Calhypo ohne Cyanursäure, deswegen für die Stoßchlorung zwischendurch gut verwendbar.
Das Produkt enthält Calcium, härtet das Wasser also rechnerisch etwas zusätzlich auf, aber bei nur ca. 5 % Calcium (je nach Hersteller etwas unterschiedlich) und einer Dosierung von 1 ppm ins Wasser kann man das bei der Stoßbehandlung eigentlich vergessen.

Komisch: Text: HC, Foto: pH-Minus!!!


Meine Empfehlung:
Kontinuierliche Desinfektion mit Trichlor-Langzeit-Tabletten plus zwischendurch Stoßbehandlung mit Calhypo.

Gruss Ulli K.
weitere Informationen:
www.melpool.com (deutsche Flagge anklicken) und
www.melkam.de
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ ulli,

du kennst ja meine meinung dazu :twisted: ich sehe das etwas anders

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: und deine einschätzung zu o.g. produkt ?
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

meine Einschätzung zu dem genannten Produkt habe ich doch geschrieben, was möchtest Du denn noch zusätzlich wissen?

Gruß Ulli K.
Antworten