Geplante Beckensanierung in Schwimmhalle!

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
doc_holiday
Beiträge: 3
Registriert: 31.03.2006, 20:10

Geplante Beckensanierung in Schwimmhalle!

Beitrag von doc_holiday »

Ich möchte ein bestehendes Schwimmbecken in einer Schwimmhalle sanieren. Derzeit gibt es ein altes und stellenweise undichtes Alu-Skimmerbecken (profilierte Aluplatten mit trapezförmigem Verlauf). Abmessungen: 6m * 3m * (1,3m bis 1,7m abfallend). Dahinter ist eine etwas lustlos gefertigte Betonhinterfüllung.
Geplant wäre eine Generalsanierung mit Umbau in ein Edelstahl-Überlaufbecken. Habe den Tipp bekommen, das Alubecken zuvor zu entfernen. Danach habe ich jedoch leider an den Beckenwänden keine ebene Betonwanne (wie schon erwähnt, sind die Aluplatten trapezförmig).

* Wie geht man dabei am besten vor?

* Ist eine Wärmedämmung an der Betonwanne notwendig, wenn ja wie (ohne zu viel vom vorhandenen Beckenvolumen zu verlieren, immerhin müssen ja auch noch die Beckenwände plan werden)?
Zu dieser Frage gibt´s ja die unterschiedlichsten Ansichten.

Die Schwimmhalle ist übrigends außen neu saniert (16cm VWS-Fassade, Verglasung südseitig mit 0,7 K-Wert).

* Kann man Feuchtraum-Rigips an der Decke benutzen, wenn eine Klimazentrale eingebaut wird und eine Beckenabdeckung verwendet wird (das sollt ja die Feuchtigkeit doch deutlich reduzieren)? Hat hier jemand Erfahrung. Iso-plus ist ja aus Kostengründen ein Wahnsinn!

Bitte um Hilfe!
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo doc. holliday,

als erstes alu raus und verkaufen.
glattes V4A geht doch ( wenn das vorherige trapez nicht > 8 cm 10 kann auch gehen ).
wärmedämmung geht nicht, weil beim schwißen selbige zerstört, angegriffen wird.

feuchttaum - rigips wird nichts, weil saugt sich voll und fällt bestimmt herab ( das ist eine vermutung ).

mit freundlichen grüßen
Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo doc_h,

theoretisch (meine Theorie) sollte Gips in einer Schwimmhalle überleben können wenn es immer 60% rel.F. hat.

Problem ist nur bei Ausfall der Entfeuchtung (Strom weg z.B.) dann 100% und dann ist nicht`s mehr mit dem Gips.

Also Gips eher nicht, wenn dann nur mit Herstellergarantie.

Bei der Planung würde ich auf jeden Fall eine Unterflur/Wasser Abdeckung einplanen.

MfG
uwe
Amateur
Beiträge: 333
Registriert: 02.07.2004, 10:14

Beitrag von Amateur »

Hallo,

wenn Gips im Schwimmhallen dann nur mit Zulassung für Nassräume. Feuchtraumzulassung reicht nicht. Platten mit dieser Zulassung kenne ich aber nicht.

Andreas
Antworten