welchen SANDFILTER für Pool mit knapp 20.000 Litern ???

Fragen zu Technik (Filteranlagen etc.) und Becken-Aufstellung...

Moderator: Amateur

Antworten
snoopypost
Beiträge: 160
Registriert: 27.07.2005, 10:45
Wohnort: bei Würzburg im Frankenland

welchen SANDFILTER für Pool mit knapp 20.000 Litern ???

Beitrag von snoopypost »

Hallo zusammen !

Suche Kaufempfehlung für eine Sandfilteranlage für Pool mit knapp 20.000 Litern.

Möchte mich diese Saison nicht mehr mit den Kartuschenfiltern von Intex rumärgern müssen.

Daher beabsichtige ich, mir für meinen neuen Intex Quick Up Ellipse-Pool (6,10x3,66x1,22) eine ordentliche Sandfilteranlage zu kaufen.

Einen autom. Poolreiniger möchte ich auch anschließen können.

Reicht ein 4-Wege-Ventil dafür aus, oder sind 6-Wege besser ??

Körnung sollte bis 1,2mm sein, stimmt das so?

Danke für Eure Mühe und schönen Sonntag noch! Yvonne
quarti
Beiträge: 20
Registriert: 08.04.2006, 07:09
Wohnort: Unna, NRW

Beitrag von quarti »

Hallo Yvonne,

denke, daß wir in Zukunft noch des öfteren kommunizieren werden. Ich habe mir damals einen Sandfilter bei Praktiker (wegen 20% Rabatt) gekauft ungefähr ähnlich wie der: http://cgi.ebay.de/Sandfilter-Sandfilte ... dZViewItem

Ob man ein 4 oder 6 Wegeventil braucht, keine Ahnung, habe ein 6 und ich gebe mich damit zufrieden :D. Du solltest aber schon eine Pumpenleistung von mind. 6500l/h haben, die meisten Sauger bzw. Reiniger wollen teilweise sogar 7000l/h.

Mit dem Bodenreiniger habe ich überlegt, allerdings warte ich erstmal ab.


Einen schönen Sonntag noch,


Oliver
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo yvonne,

also rein rechnerisch benötigst du für 20 m³ wasser ---> 20 m³ x 2 = 40 m³ : 8 h = 5 m³ / h pumpenleistung. ich würde dir aber zu 7 oder 8 m³ / h raten, weil du ja ev. einen bodensauger anschließt um den boden zu reinigen und da brauchst du die leistung um vernünftige ergebnisse zu erreichen.

ach ja der kessel sollte mittig geteilt sein. ein kessel mit topventil oder kleinem deckel macht sich beim 4 jährlichen quarzsandwechsel nicht wirklich gut.
4 oder 6 wegeventil ist dann nicht die frage.

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Yvonne,

es kommt darauf an, welchen automatischen Bodensauger Du anschließen willst. Viele bedingen eine Filteranlage mit einer Kapazität von mind. 8 m3/h, d. h., um noch etwas Reserve zu haben (bei Verschmutzung des Filters) solltest Du in diesem Falle min. 9 m³/h Filterkapazität haben!

Um ein möglichst gutes Filterergebnis zu haben, sollte die Fließgeschwindigkeit zwischen 40 und 50 m³/Stunde und m² Filteroberfläche liegen, das heißt:

bei Filtern mit d = 40 cm: 5 bis 6,3 m³/h,
bei Filtern mit d = 50 cm: 7,8 - 9,8 m³/h.

Bei zu schneller Strömungsgeschwindigkeit hält der Sand den Dreck nicht ausreichend zurück, bei zu niedriger S. wird nicht ausreichend stark zurückgespült!

Die Sandkörnung muß dem Filter angepaßt werden: einerseits das Ziel: so fein wie möglich (= um so besser die Filterung), adndererseits nicht zu fein, damit der Sand nicht durch die am Filterboden befindlichen Siebfinger herausgespült werden kann. Normalerweise steht auf dem Filter-Etikett oder in der Gebrauchsanweisung, welche die für den jeweiligen Filter am besten geeignete Filterkörnung ist.

Am Gebräuchlisten für private Schwimmbadfilter ist wohl 0,4 - 0,8 mm.

Fast alle Filteranlagen sind heute mit 6-Wege-Ventilen ausgestattet, nur die ganz billigen sparen etwas und haben somit 4-Wege-Ventile. Die reichen aber auch in der Regel aus!

Viele Grüße Ulli K.
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Re: Welcher Filter

Beitrag von petert16 »

Hallo zusammen!
Habe die Ausführungen zum Thema Sandfilter interessiert verfolgt. Das Problem kommt auch noch auf mich zu. Mich interessiert noch ob der Austausch von dem Sandfilter gegen die Kartuschenfilteranlage problemlos möglich ist. In dem Video für den Inchlorinationsfilter ( die anderen Videos laufen bei mir nicht ), sehen die Anschlüsse am Pool und an den Schläuchen nicht genormt aus. Wie geht der Austausch von statten? Passen die Gewind oder braucht man Adapter?

Herzliche Grüße
Peter
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Peter,

prinzipiell kannst Du beide Filter gegeneinander austauschen, ggf. müssen Adapter verwendet werden. Oftmals werden bei den beiliegenden Kartuschenfiltern nur 38er Schläuche mitgeliefert, das ist zwar für den Sandfilter recht klein, aber nicht unmöglich. Dann aber wirklich nur einen kleinen Sandfilter anschließen, z. B. 40 cm / 5 - 6 m³/h !

Gruß Uli K.
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Beitrag von petert16 »

Hallo Ulli!
Das heißt das ich den Sandfilter erst kaufen sollte, wenn ich das Becken habe und sehen kann welche Anschlüsse vorhanden sind? Hatte ein Angebot für 259/ 289€. Der eine Filter schafft 9000l/ h der andere 12000l/h. Ist bei mir in der Nähe daher entfällen die Transportkosten.

Grüße
Peter
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Peter,

ich gehe mal davon aus, dass Du einen Quick-up-Pool mit nur 1 Einlauf + 1 Auslauf mit d = 38 mm und entsprechende Schläuche hast. Die meisten solcher Pools haben ein Wasservolumen um die 10 m³.

Eine Filteranlage mit 9 - 12 m³/h ist dafür definitiv zu groß. Selbst wenn Du alle Leitungen austauscht, ist es besser, die Filterung mit einer kleineren Anlage über mehrere Stunden täglich zu verteilen.

Also wie gesagt: Sandfilter ca. 40 cm mit Pumpe 5 - 6 m³/h scheint mir für Deinen Pool das Richtige zu sein. Das kannst Du auch jetzt schon kaufen, Adapter bekommst Du auch später!

Gruss Ulli K.
quarti
Beiträge: 20
Registriert: 08.04.2006, 07:09
Wohnort: Unna, NRW

Beitrag von quarti »

Bei meinem Intex Pool (bei beiden) brauchte ich keine zusätzlichen Adapter. Die Anschlusse sind 1,25 zoll, so daß das (bei mir) einwandfrei passte.



Oliver
petert16
Beiträge: 61
Registriert: 09.01.2006, 00:26

Re: Filter

Beitrag von petert16 »

Hallo Ulli!
Da ich vorhabe den gleichen Pool zu kaufen den Yvonne hat, hatte ich mich bei der Filtergröße an Deiner Rechnung orientiert. Also reich für einen 6,10mX3,66mX1,20m Pool einer mit 6000l/h?

Grüße
Peter
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Peter,
bei den von Dir genannten Außenmaßen gehe ich von einem Wasservolumen von knapp 20 m³ aus. Hierfür ist die 6m³-Filteranalge sogar schon recht groß. Wenn Du dann aber einen automatischen Bodensauger anschließen willst, mußt Du erst mal schauen, welchen, da nicht alle schon mit 6m³/h laufen.... oder deswegen doch eine größere Anlage???

Wer die Wahl hat, hat die Qual.....

Gruß Ulli K.
Antworten