Loch in Betonbecken

Beckenkörper, Bauweise, Abdichtung (Folie Polyester etc.), Fliesen, Beton-Sanierung, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
thomas1130
Beiträge: 2
Registriert: 27.04.2006, 13:51
Wohnort: Wien

Loch in Betonbecken

Beitrag von thomas1130 »

Hallo alle miteinander!

Als Neuer hier im forum habe ich natürlich auch gleich eine Frage:

Habe einen Indoor-Pool aus Beton, ca 8x4x1,5m, innen verfliest welcher ein Dichtigkeitsproblem hat. Verliere pro Tag ca. 2cm, was auf Dauer wohl doch etwas viel ist..:-)

Nun habe ich hinter einem Unterwasserscheinwerfer ein ca. Faustgroßes Loch entdeckt, den der erbauer mit einer schwarzen Knetmasse ausgefüllt hat. Diese habe ich nun entfernt (um den Scheinwerfer neu zu verkabeln) und versucht mit PU-Brunneschaum abzudichten. Das dürfte wohl nur suboptimal funktioniert haben - siehe Wasserverlust.
Da die Nische des Scheinwerfers fast 20cm Einbautiefe hat, dürfte die Betonstärke an der Stelle wohl nicht mehr ausreichend sein.

Wie soll ich das "Loch" am Besten abdichten??

Wäre wirklich sehr dankbar für Ratschläge.

Grüße aus Wien
Thomas
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo zhomas,

dein beton ist ( vielleicht ) WU..... wenn der scheinwerfer nicht vollständig eingegossen ist ist das WU sowieso umsonst.

die ursache kann auch die differenz luft / wassertemperatur sein......
ok 2 cm ist schon hastig.
um den fehler zu lokalisieren bleibt eigendlich nur abzuwarten wo der wasserstand irgendwann konstand stehen bleibt .....

es können auch "komisch" ( unlogisch ) verlegte verrohrung sein.....
hatte ich auch gerade heute als fehler gefunden .... richtig schöne stemmarbeiten für die hilti.
ursache war eine lose verschraubung im e-düsensystem. ( seit 16 jahren !)

also systematisch suchen ..... was anderes bleibt nicht.

mitfreundlichen grüßen
Axel
thomas1130
Beiträge: 2
Registriert: 27.04.2006, 13:51
Wohnort: Wien

Beitrag von thomas1130 »

Hallo Axel!

Vielen Dank für Deine rasche Antwort!

Habe Haus samt dieser Schwimmhalle vor 5 Jahren erworben - weiß also leider nicht alles über den Bauzustand - bloß hatte ich den Eindruck, dass alles in der Halle schon recht solide ausgeführt ist (Baujahr so ca 1970).

Bei dem einen Unterwasserscheinwerfer wurde jedoch offensichtlich (vom Elektriker?) gepfuscht - war ursprünglich eingegossen, wurde jedoch im nachhinein von innen aufgestemmt um an das (verlorengegangene?) leerrohr zu kommen. in dem hohlraum wurde dann scheinweferkabel mit zuleitung mit !!Blockklemme!! verbunden, und das ganze mit dieser schwarzen Knetmasse abgedichtet.

Um das jetzt "ordentlich" zu machen, habe ich neues Kabel (6mm2) bis zum Trafo gezogen - scheinwerfer funktioniert jetzt auch super!

Bloß was mache ich mt dem Hohlraum???
Das Aussschäumen war offensichtlich schlecht - da Becken vorher max 2cm pro Woche verloren hat - und nicht ie jetzt pro Tag..:-(

Die verbleibende Wandstärke des Betons an der Stelle kann wohl nicht mehr sehr stark sein..
die ursache kann auch die differenz luft / wassertemperatur sein......
ok 2 cm ist schon hastig.
Das kann ich eher ausschließen, da frisch eingelassen: Wasser 12/ Luft 20 Grad..:-)
um den fehler zu lokalisieren bleibt eigendlich nur abzuwarten wo der wasserstand irgendwann konstand stehen bleibt .....
Da werde ich wohl geduldig sein müssen - Scheinwerfer liegen ca 70cm tief - das wird wohl einige Zeit dauern..:-)

falls es wirklich diese Stelle ist - wie dichte ich sie dann am besten ab??
Ist betonieren möglich - oder irgendeine Kunstharz geschichte??
Bin ein wenig ratlos..

Viele Grüße
Thomas
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo thomas,

schick mir bitte eine PN mit deiner e-mailadresse.... dann bekommst du ein bild wie du die einbauteile und leitungen schnell prüfen kannst.
du brauchst nur einen entsprechenden flansch für jedes einbauteil machen. flansch aus PVC und gummidichtung drunter, allse selbergeschnitten und gebohrt. mach ich auch so.
für die e-düsen gibt es winterverschlussstopfen und die eine noch offene, da schraubst du einen gekürztes 1 1/2" muffennippel rein. ans offene ende klebst du einen 90° winkel oder bogen ....

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten