Wasserverlust

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
topas
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2004, 08:37
Wohnort: biblis

Wasserverlust

Beitrag von topas »

ich habe seit ca. 3 Wochen einen sehr hohen Wasserverlust. Mein Becken ist 7,5 x 5 Meter groß und ca 1,4 tief, gemauert und Folie eingeschweißt. Das Becken ist Nachts immer abgedeckt und hat eine Temperatur von ca. 27-28 Grad. Das Becken selbst ist ca. 2 Jahre alt, auch mit einem Lecksuchgerät wurde am Becken selbst nichts festgestellt. Was mir aufgefallen ist, das aus den Einlaufdüesen sehr viel Luft kommt, mal mehr mal weniger. Als Heizsystem verwende ich Absorbertechnik auf der Garage, ist aber dicht. der Wasserverlust beträgt innerhalb 2 Tage ca. 8-10cm. So langsam bin ich am verzweifeln.....
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

wasserverlust

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo topas,

also das ist nicht einfach....
luft aus den einlaufdüsen ist eigendlich nicht normal, außer dein filter ist voll luft, oder die pumpe zieht sich irgendwoher luft. eine deffekte rohrleitung saugseitig würde sand in die pumpe / filter eintragen.
wurden die rohre ( unterirdisch ? ) mal abgedrückt ?

lecksuche ? wie erfolgte diese? eine nicht ganz feste schraube im flansch des bodenablaufes reicht auch schon aus......

mit freundlichen grüßen
Axel
topas
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2004, 08:37
Wohnort: biblis

Wasserverlust

Beitrag von topas »

das abdrücken der Rohre steht noch aus (noch kein Termin) die Lecksuche erfolgte mit einem Lecksuchgerät Leak-Trac, angeblich könnte dieses Gerät sogar Haarrisse aufspüren.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

lecksuche

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo topas,

diese verfahren kenne ich nicht ( kann nicht alles kennen ).
bei folieist eigendlich nur eine fehlstelle in der foliennaht warscheinlich, die 1,5 mm alkorplan folie hat keine fehlstellen. ( mehr als unwahrscheinlich ). du solltest maldein schwimmbecken ohne filterlaufzeit eineige tagestehen lassen undabwarten wie weit das wasser absinkt. erster punkt wäre UK skimmer, dann UK einlaufdüsen, dann UK scheinwerfer usw. damit schließtdu preiswert fehler aus.

mitfreundlichen grüßen
Axel
michaelchewy
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.2004, 11:21
Wohnort: Mainz

Re: Wasserverlust

Beitrag von michaelchewy »

Ich habe seit diesem Sommer das gleiche Problem. Bei mir verschweinden so 1 - 2 qm am Tag. Ich glaube nicht, daß es an den unterirdischen Leitungen liegt, denn nachts bleibt das Wasser auf Niveau.
Ich bin mittlerweile davon überzeugt, daß es das 6-Wege-Ventil ist, und Wasser bei Betrieb über eine undichte Stelle in den ABfluß läuft. Hab es aber noch nicht nachschauen lassen. Müßte eigentllich leicht zu überprüfen sein. Klick 'mal auf zum Beitrag 6-Wege-Ventnil in diesem Forum.
Gruß
Gruß Michael
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

6-wegeventil

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo michael,

hast du nachts deine filteranlage komplett abgeschiebert? also den zu und ablauf blockiert ? wenn nicht kanns das auch nicht gewesen sein :(
ansonsten läuft es kontinuierlich und nicht nur am tage..... bei deffektem 6-wegeventil .....
bei den 6-wegeventilen kann eigendlich nur der dichtgummi ( stern ) " verbeult" sein heißt es lag was zwischen ....

viel spass beim weitersuchen
Axel
topas
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2004, 08:37
Wohnort: biblis

Wasserverlust

Beitrag von topas »

Danke an alle die mir geantwortet haben, habe das Problem entdeckt, die untere Einlaufdüse hat einen Riss im Gewinde. Laß mir gerade ein Rohrstück drehen und baue es dann ein.
michaelchewy
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.2004, 11:21
Wohnort: Mainz

Re: Wasserverlust

Beitrag von michaelchewy »

topas hat geschrieben:Danke an alle die mir geantwortet haben, habe das Problem entdeckt, die untere Einlaufdüse hat einen Riss im Gewinde. Laß mir gerade ein Rohrstück drehen und baue es dann ein.
Hallo Tpoas,

wie hast Du das denn herausgefunden ? Muß man dazu das Wasser herauslassen oder aufgraben ?
Gruß Michael
Gruß Michael
topas
Beiträge: 30
Registriert: 15.06.2004, 08:37
Wohnort: biblis

Gefunden

Beitrag von topas »

natürlich mußte ich aufgraben, liegt ja ca 1 Meter tief im Erdreich, gefunden wurde es mit einem Lecksuchgerät das ich mir ausgeliehen hatte.
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Topas,

hast Du das Leck nun doch durch das Gerät "Leak-Trac" gefunden oder durch ein anderes Lecksuchegerät?
Vielen Dank im Voraus für Deine Infos!

Viele Grüße Ulli K. :)
Antworten