Pumpe zu stark für Solarrohr

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Pumpe zu stark für Solarrohr

Beitrag von Stef »

Hallo, ich habe mir gestern folgendes Rohr ersteigert: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... %3AIT&rd=1

So, wie ich das sehe, ist der Durchflussdurchmesser 13,5 mm, also passen in den gesamten Schlauch ziemlich genau 14 Liter. Nun, die schwächste Pumpe die ich bei OBI bekommen konnte und die im Angebot war, hat 4 Bar maximalen Druck und eine maximale Förderhöhe von 40 Metern. Mein Gartenhaus ist aber nur 2,5 hoch.

Nun gibt es da ein Problem. Die Durchflussgeschwindigkeit von der Pumpe ist zu groß. Ich habe ausgerechnet, dass das Wasser genau 17,5 Sekunden braucht, um von Pool durch das Rohr zu fließen und wieder in den Pool. In der Zeit kann sich da doch wohl nichts aufheizen, oder?

Es gibt leider keine schwächeren Gartenpumpen. Nun meine Frage: Wie hoch ist der Druckverlust bei einem Wellrohr, welches 100 meter lang ist, einen Durchmesser von 13,5 mm innen und 20 mm außen hat und in 3 Metern Höhe verlegt ist?

Wie kann ich die Pumpe "drosseln"?, bzw. die Durchflussmenge pro Stunde verringern?


Über jede Antwort wäre ich dankbar,

Gruß Stef
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo stef,

4 bar sind 40 m WS ....
du hast dich da bestimmt vertippt ....
also bitte nochmals zum mitdenken ...
aber eine normale ( metall ) pumpe wird durch das schwimmbadwasser angegriffen ....

mitfreundlichen grüßen
Axel
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Stef »

Hallo,

bedeutet das etwa, dass diese Pumpe meine 100 Meter 13,5 mm Schlauch gar nicht schafft? Auch wenn der Querschnitt so schmal ist? Es sind ja schließlich (nur) 14 Liter zu transportieren!
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Stef,

die Durchflussgeschwindigkeit kann bei einem Wärmetauscher nicht zu hoch sein, zumindestens nicht in den hier üblichen Bereichen.
Dein Schlauch ist ein WT. Er tauscht die Wärme von der Oberfläche des Rohres zum Wasser.

Du unterscheidest nicht zwischen Temperatur und Wärme. Das eine ist eine Messgröße das andere eine Bezeichnung für eine Energieform.

Du willst mit deinem Absorber jedoch Energie absorbieren.

Also keine Sorge das Wasser heizt sich auf.

Widerstand/Druckverlust kannst du selber rechnen.
http://www.druckverlust.de/

Die Höhenlage spielt keine Rolle.

Wenn du doch den Durchfluss verringern willst, musst du zwischen Pumpe und deinem Rohr den Querschnitt reduzieren.

Lege in die Verbindung von Pumpe und Rohr eine Scheibe die eine Bohrung von 1mm hat.
Wenn nun zu wenig Wasser kommt kannst du sie nach und nach größer aufbohren.

Achtung, vor der Scheibe sind dann sicher erstmal 4 bar.

Ich frag mich nur, was willst du mit einem Absorber von 2m², geht es um ein Kinderplantschbecken?

Das bekommst du mit einer Gießkanne voll mit heißem Wasser schneller warm.

@ Axel,

wollte ich schon länger mal fragen.
Warum soll es die Pumpe nicht überleben?

Poolwasser hat Trinkwasserqualität :)

MfG
uwe
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Stef »

Hallo Uwe,

danke für die Antwort, die Sache mit der Durchflussbegrenzung durch die Scheibe hilft mir zu 100%! Vielen Dank!
Uwe Kreitmayr hat geschrieben:
Ich frag mich nur, was willst du mit einem Absorber von 2m², geht es um ein Kinderplantschbecken?

Das bekommst du mit einer Gießkanne voll mit heißem Wasser schneller warm.
In der Tat, es handelt sich bei meinem Pool um ein 240x60 cm Quick Up Pool mit 2000L. Mein Garten ist nicht besonders groß und es ist "mein erster Pool".

Im Prinzip ist die ganze Sache mit dem Solarabsorber nur Spielerei. Man hat ja sonst nichts zu tun. :wink:
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Stef,

ca. 100 m Gartenschlauch waren vor ca. 30 Jahren auch mein erster Versuch. 8)

MfG
uwe
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Stef »

Hallo,

ich habe den Pool nun soweit aufgestellt und habe noch eine Frage. Der Quickpool hat ja dieses Ablauf und Einlaufventil, für normalerweise die Filteranlage. Nun will ich den Saugschlauch meiner Gartenpumpe an das Ablaufventil und das Solarrohr an das Einlaufventil schrauben.

Nur, wie bekomme ich das hin? Der Saugschlauch ist etwas zu schmal für das Ventil und das Solarrohr mit seinen 3/4" sowieso! Gibt es da irgendwelche Adapter, um direkt auf die Ventile schrauben zu können oder muss ich mir etwa wieder so teure Messing Adapter kaufen und einen größeren Schlauch anschließen?
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

@ uwe,
theoretisch hat schwimmbadwasser trinkwasserqualität .....
aber nicht wenn chlor oder dergleichen drin sind.

ein kleines bespiel von heute .....
am skimmer ist wasseraustritt zum beton ....
beton gestemmt, geflucht ( wer baut son mist ), und siehe da ...
ein messingfitting im rohrsystem .....

bei trinkwasser dürfte der nicht durchgefault sein ....

mit freundlichen grüßen
Axel
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo Axel,

der bei weitem überwiegende Teil des Trinkwassers ist gechlort und wir trinken das seit Jahren und leben immer noch!!!!

Gruß Ulli K.
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Axel,

sicher hast du recht.
Mir ist nur nicht so ganz klar, warum so manches lange hält und manches weniger lang. (Salzgehalt, Leitfähigkeit, Elementbildung, was weis ich)

Die Verrohrung unseres Pools ist aus Cu-Rohren, hält seit mehr als 30 Jahren.

Die Frontplattes des Skimmers ist VA und mit Ms-Schrauben befestigt. Die Schrauben sind morsch.
Wenn mich nicht alles täuscht, wird im Sanitär/Heizungsbau dringend davon abgeraten, an eine VA-Trinkwasserspeicher ein normales Messingteil im Leitungssystem direkt anzuschrauben.


Bei einer Gartenpumpe aus dem Baumarkt würde ich mal sagen die kann Poolwasser recht gut ab, ewig wird die eh nicht halten, auch bei Nichtpoolwasser. Hat ein Kunststoffgehäuse, Kunststoff"schaufelrad" und eine VA Welle.

Was ist deiner Meinung nach eher hin, Quickpool oder Pumpe :cry:

MfG
uwe
Stef
Beiträge: 72
Registriert: 04.05.2006, 16:11
Wohnort: Jever an der Nordsee
Kontaktdaten:

Fotos

Beitrag von Stef »

Hallo,

wie versprochen, hier ein paar Fotos von meinem "Liebling" :wink:
Komplett mit 100 Meter Selfmade Solarheizung und Einbuddelung der Rohre. Rohr war heute nicht an, weilwegen bewölkt. Gestern war sie aber den ganzen Tag an, Ergebnis: 26 geile Grad! Seht selbst:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Noch Fragen?
Ca. 100 € Gesamtkosten.



Gruß,

Stef
Antworten