luft in filterkreislauf

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

Hallo ihr 2,
ist ja eine interessante expertendiskussion.
1.) nehmen jetzt rückspülschlauch vom 6 -wegeventil
2.) dichten rückspülöffnung des ventiles ab
3.) schauen was dann passiert

melden uns dann wieder.
LG mozart16
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

@ Axel,


aber dann kein Abriß vor der Pumpe!!!!
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

So, hier der nächste Lagebericht:

Rückspülschlauch abgenommen, mit Plastiksackerl & Klebeband luftdicht abgeklebt => kein Ansaugen aus dieser Öffnung im 6-Wege-Ventil, trotzdem nach wie vor Luftblasen aus den Pooldüsen.

ABER: Der Ventilgriff hat m.E. sehr viel Spiel (2-3 cm vertikal), bevor man umschaltet - ist das NORMAL ??? Im Winter hatten wir den Griff in der entsprechenden Position (d.h. bei leicht gespannter Feder).

Weiters hören wir nach wie vor deutliche Sauggeräusche bei abgeschalteter Pumpe und Umschalten des Ventils (z.B. von "Filtern" auf "Entleeren") - und zwar eindeutig im Bereich des Ventildeckels. Das Ventil hatten wir schon offen, die Sterndichtung sieht optisch einwandfrei aus. Kann es sein, dass im Inneren (Ventilteller) ein Haarriss besteht, der zwar wasser- aber nicht luftdicht ist und zum Ansaugen von Luft führt ???

Das Schauglas beim Ventil ist übrigens momentan voll, kein Abriss in der Wassersäule (das wird aber vermutlich nicht lange so bleiben )-:, wir hatten auch schon einzelne Phasen ohne Luftaustritt aus den Düsen). Der Rückspülschlauch ist auch wieder mit Wasser gefüllt.

Sorry, da ist noch leider keine Lösung in Sicht...
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hall Mozart,

ja, Spiel 2 - 3 cm ist normal.

Warum stellst Du nicht einfach mal die Pumpe mit dem Filter und 2 Schläuchen an den Beckenrand und versuchste es da, eindeutiger gehts nicht!

Gruß Ulli K.
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

Hallo Ulli K.,

"einfach" ist gut - der Filterkessel ist mit über 200 kg Sand gefüllt, die gesamte Anlage steht ca. 15 m vom Pool entfernt unter der Terrasse. Allein die Deinstallation der ganzen Anschlüsse, der Transport und das provisorische Zusammenbauen und Anbringen von Schläuchen würden da mindestens einen Tag dauern.

Tut mir leid, aber das halte ich momentan für keine gute Idee.

Vorher möchte ich auf jeden Fall noch einige Expertenmeinungen zu den geschilderten Symptomen im 6-Wege-Ventil (siehe oben) einholen. Ist das nicht nach wie vor die wahrscheinlichste Fehlerquelle ?

LG, Mozart16
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Oh je Mozart,

Dir ist aber vieles zu viel Arbeit!

Dann forsch mal weiter an den Symptom, die Ursache muß dann halt noch was warten....

Warum einfach, wenn's umständlich geht?

Auf ein gutes Gelingen, ich klink mich dann jetzt mal aus diesem Thema aus!

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo mozart,

also nochmals für mich ....
bei 15 m sauglänge dauert es etwas bis die luft raus ( herausgesaugt ) ist.
das schauglas am "rückspülanschluss" hat normalerweise kein wasser drin. bei hochliegendem einleitungspunkt in einen kanal jedoch schon.

beim ausschalten der pumpe läuft schnell (?) manchmal wasser aus dem pumpenvorfilter. bei schnell ( rückschlag ) ist es luft im filterkessel ....

bei langsam ( was eigendlich nicht geht, weil deine anlage unter wasserspiegel steht ) sollte irgendwo ein "luftleck" sein. aber bei druck auch ein wasseraustritt.
bei kessel / pumpe unter niveau muss wasser zu sehen sein. sorry es geht physikalisch nicht anders. wie soll luft einströmen, wenn der wasserdruck ( wenn auch nur um 0,01 bar ) höher ist.

die bläschen an den e-düsen deuten eindeutig auf luft im kessel hin ....
nachträgliches einströmen der luft geht nicht ( siehe zuvor ).

mit freundlichen grüßen
Axel
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

Hallo Axel!

Voerst einmal Danke für die promten Antworten von "früh bis spät". Das Forum wird sehr professionell betrieben!

Doch nun zum Problem, bezugnehmend auf die letzte Antwort:

"bei 15 m sauglänge dauert es etwas bis die luft raus ( herausgesaugt ) ist. das schauglas am "rückspülanschluss" hat normalerweise kein wasser drin. bei hochliegendem einleitungspunkt in einen kanal jedoch schon."
==> Das Schauglas am Ventil ist derzeit voll, weil der Rückspülschlauch in den (tieferen) Kanal hängt und mit Wasser gefüllt ist.

beim ausschalten der pumpe läuft schnell (?) manchmal wasser aus dem pumpenvorfilter. bei schnell ( rückschlag ) ist es luft im filterkessel ....
bei langsam ( was eigendlich nicht geht, weil deine anlage unter wasserspiegel steht ) sollte irgendwo ein "luftleck" sein. aber bei druck auch ein wasseraustritt. bei kessel / pumpe unter niveau muss wasser zu sehen sein. sorry es geht physikalisch nicht anders. wie soll luft einströmen, wenn der wasserdruck ( wenn auch nur um 0,01 bar ) höher ist. die bläschen an den e-düsen deuten eindeutig auf luft im kessel hin ....
nachträgliches einströmen der luft geht nicht ( siehe zuvor ).
==> Die Physik ist uns ja auch klar: Luft kann theoretisch nur saugseitig in den Kreislauf kommen. Und bei einem Überdruck von 0,7 bar im Filterkessel kann dort nur Wasser AUS- aber keine Luft EINströmen! Trotzdem scheint es, als ob die Luftblasen irgendwie im Filter entstehen würden. Und wie sind die lauten Sauggeräusche im 6-Wege-Ventil bei abgeschalteter Pumpe und Bewegen des Hebels zu erklären ?

Wie auch immer, wenn wir uns nun auf die Saugseite konzentrieren, gibt es systematisch folgende Fehlerursachen in Richtung des Wasserflusses:
1) Schadhafte Ansaugleitungen (Skimmer bzw. Bodenablauf) - eher unwahrscheinlich, da kein Wasserverlust - sollen wir ev. eine Druckprobe machen ?
2) Defekte Kugelhähne ??(wie gesagt, kein Leck zu sehen)
3) Einlaufdichtung der Pumpe (Kontrolliert und mit Teflonband nachgedichtet)
4) Vorfilter - Deckel (ebenfalls mehrmals kontrolliert und getauscht)
5) Pumpengehäuse ?

Wie sollen wir weiter vorgehen ? Offensichtlich eine harte Nuss, aber wir wollen nicht aufgeben...

LG,
Mozart
roadrunner
Beiträge: 29
Registriert: 04.05.2006, 09:28

Beitrag von roadrunner »

Hallo Mozart,

ich bin zwar kein Profi, aber hier mal der Tipp eines Laien.
Hast Du Deine Ablassschrauben mal kontrolliert ?
Ich weis ja nicht, was Du für einen Filter hast, aber bei unserem Modell sind drei Schrauben vorhanden, die wir im Winter immer rausdrehen um das komplette Wasser aus dem Filterkessel und der Pumpe zu bekommen.
Eine befindet sich am unteren Rand des Filterkessels, eine am Sechswegeventil und eine weitere an der Pumpe. Wir hatten vor zwei Jahren auch das Problem, dass unser Filter ständig minimal Luft zog. Unser Schwimmbadbauer ist dann drauf gekommen, die Ablassschrauben zu kontrollieren, mit dem Ergebnis, dass die Dichtung der Schraube am Filterkessel irgendwie porös geworden ist und dadurch Luft eingezogen wurde.
Vielleicht hilft's Dir ja weiter.
Gruß, Thomas
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

Hallo roadrunner,

wir haben einen Malaga Rapid Filterkessel. An Ablassschrauben haben wir bisher die an der Pumpe sowie die am 6-Wege-Ventil genau kontrolliert. Die dritte unten am Filterkessel ist fest angezogen, es tropft nicht. Wäre zwar "gegen die Physik", wenn hier auf der Druckseite Luft angesogen würde (siehe weiter oben im Thread), aber wir werden dieses Schraube als nächstes heute abend überprüfen.

Danke für den Tipp - wir werden weiter berichten!

LG,
Mozart
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3855
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo mozart,

geräusche beim umschalten des 6-wegeventils sind normal.

dein malaga sagt mir momentan nichts.....

hab im augenblick auch kene weitere idee :(

mit freundlichen grüßen
Axel
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

Hallo Axel!

Ein ganz vorsichtiges und leises "hurra" haben wir zu vermelden:

Nach Austausch des O-Rings bei der Entleerungsschraube des Sandfilters und randvollem Füllen desselben bei geöffnetem Deckel kommen momentan nur vereinzelt Luftblasen aus den Düsen. Ob das die Lösung war ?

Haben übrigens vorher noch einen anderen Deckel des 6-Wege-Ventils (vom Nachbarn geborgt) ausprobiert - brachte aber keine Besserung.

Nun heisst es hoffen und Daumen drücken...

Wir melden uns in jedem Fall wieder!
Mozart
mozart16
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2006, 14:49

Beitrag von mozart16 »

javascript:emoticon(':cry:')
Crying or Very sad
Schlechte Nachricht: die Luftblasen sind wieder da!

Das heißt, der O-Ring und das komplette Füllen des Filterkessels, wie zuvor beschrieben, haben nichts genützt.

Die Luftblasen kommen, egal welches Ventil wir saugseitig offen haben (d.h. sowohl skimmer- als auch bodenablaufseitig). Da müssten ja beide Leitungen beschädigt sein!

Ansonsten bleiben auf der Saugseite nur noch die Kugelhähne übrig. Hat jemand aus dem Forum Erfahrung damit (mögliche Undichtheiten, Austausch bei gefülltem Pool) ?

Danke im voraus,
Mozart
segel12
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2006, 13:04

Beitrag von segel12 »

Hallo,

ich hatte mal dasselbe Problem. Da war es die Dichtung vom Schauglas der Pumpe.

Gruss segel12
Antworten