Welcher Chlor Wert ist richtig ?

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

nico
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2004, 17:44
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von nico »

Hi!
Also nach dem ich hier schon mal die selbe Frage gestellt habe, hat mir Axel das selbe geraten wie in diesem Thread hier. Mein Händler hat gemeint ich sollte einen Wert zwischen 0,1 und 0,3 mg/l durchgehend aufrecht erhalten (wie im öffentlichen Schwimmbad), das ist aber Fubbes. Ich gebe einmal die Woche, möglichst abends (aber noch so früh, dass die Pumpe das Becken noch einmal komplett umwälzen kann) 200g Chlor zu. Das ist ne ganz schöne Menge, reicht aber für ne ganze Woche, wenn man nicht gerade ne Poolparty macht. Unser Becken hat 32m², nur das ihr etwas mit dem Chlor-Wert anfangen könnt. Der Chlorwert springt dann förmlich nach einigen Stunden schon auf 0,5 - 1,0 mg/l, was aber nicht weiter schlimm ist, da ich ja das Becken nach dem Badebetrieb behandele. Sowieso würde ich nicht bei einem Chlorwert von über 0,5 mg/l ins Wasser gehen.
Dazu kommen noch 200 ml Desalig und je nach PH-Wert PH-. Alle zwei Wochen kommt dann noch so ein Flockungsmittel hinzu, welches unter Anderem das Phosphat (Algennahrung) aus dem Wasser zieht. So bilden sich nur bei extrem viel Regen das ein oder andere Algenfleckchen (Wände und Boden ist kein bisschen rutschig), was aber der Schwimmbadroboter problemlos wegsaugt. Nachdem der Roboter durch das Becken gefahren ist, spühle ich rück und reinige dann den Rand, wenn der Wasserpegel durchs Rückspühlen abgesengt wurde. Dann kommt Frischwasser und die Chemie hinzu. Aber wie gesagt, dann besser nicht ins Wasser gehen.
Am nächsten Tag ist der Wert wieder auf ein humanes Niveau abgesunken.
Durch diese Vorgehensweise erreicht man, dass ungefähr die Hälfte der Woche kaum Chlor im Becken ist (sehr angenehm für die Augen; dann sind eh die meisten Bakterien tot und die brauchen auch wieder ne Zeit lang bis sie wieder gewachsen sind... ;) ).
Ich fahre so seit einigen Wochen ziemlich gut.
Die Dosierungen müssen aber immer auf das Becken abgestimmt werden (siehe Verpackung). Ich experimentiere da auch noch ein bisschen rum. Das dauert eben seine Zeit bis man das raus hat! ;)
Hoffe geholfen zu haben!
Grüße!

nico
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo nico,

also deine 200 gr. chlor die woche sind ok, helfen genen bakterien und so.
algicid ( desalgin ) hilft gegen algen ( vergiften ) .
flockmittel hilft gegen trübstoffe ( bindet jedoch keine phosphate - diese müssen chemisch ausreagieren ! ).

mit freundlichen grüßen
Axel
nico
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2004, 17:44
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von nico »

Hi Axel!
Auf der Verpackung des Flockmittels steht extra dabei das es nun auch Phosphate binden kann. Scheint ziemlich neu zu sein. Und seitdem ich das regelmäßig rein mache (alle zwei Wochen ein Säckchen) is das Wasser wirklich erste Sahne. Es funktioniert eben nur wenn man an alles denkt. Sobald eine Komponente fehlt fängt das Wasser an zu rebelieren... und das kann man sogar wörtlich nehmen! :D
Grüße!

nico
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

das mit den flockkissen ist mir neu !!
meiner erfahrung dürfte aber zur phosphatbindung ein kissen pro woche zu wenig sein.

LV-exal es werden auf 40 m³ 70 ml benötigt und das ist ein konzentrat !

aber mit den flockkissen hast du grundsätzlich recht, die trübstoffe sind wech .

mit freundlichen grüßen
Axel
nico
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2004, 17:44
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von nico »

Also ich bin gerade nicht zu hause, aber wenn ich das nächste Mal am Schwimmbad bin, schaue ich noch mal genau auf der Packung nach!
Dann melde ich mich nochmal! ;)
Grüße!

nico
mOntes
Beiträge: 3
Registriert: 03.02.2005, 17:44
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von mOntes »

Hallo,

ich arbeite als FAB (siehe Profil) und möchte hier euch auch mein Wissen mitteilen:

Nach der DIN 19643 (Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser) müssen wir in öffentlichen Bädern folgende Werte erreichen:

freies Chlor: 0,3 - 0,6 mg/l
gebundenes Chlor: maximal 0,2 mg/l
pH-Wert: 6,5 - 7,6

Ich weiß jetzt zwar nicht genau, wie das im Bezug auf Privatbäder gilt, aber das sind meine Infos.

Dazu:
Freies Chlor, ist wirksames Chlor, was zur Unschädlichmachung von Keimen gedacht ist.
Gebundenes Chlor, ist der Chloranteil, der schon seine "Arbeit" geleistet hat und Keime unschädlich gemacht hat.

Diese Werte sollten eingehalten werden, sonst können Schleimhäute gereizt werden. Man erkennt sehr "falsche Werte" auch an dem typischen Chlorgeruch; Messung ist aber immer besser.

Gruß
greetz
mOntes
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo mOntes,
in privaten schwimmbädern gild die DIN nicht. hie gildsoviel wie nötig nicht so viel wie möglich :)
Axel
mOntes
Beiträge: 3
Registriert: 03.02.2005, 17:44
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von mOntes »

Hi Axel,

man sollte aber nicht übertreiben... und Werte über 0.6 sind schon sehr augenstechend und geruchsbelästigend, oder kommt es da auch auf die Wassermenge an?

Messt ihr gar kein gebundenes Chlor???

Gruß
greetz
mOntes
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo montes,
0,6 ?????? viel hilft viel ? oder ist das ein ablesefehler? oder sit dir der eimer voll reingefallen ?
gebundenes chlor tritt in verbindung mit zu hohem ph-wert auf. wenn der stimmt, ist auch das gebundene chlor sehr gering. und ein messer ist normalerweise überflüssig. es gibt auch DPD-tabletten die gebundenes chlor messen. (nummer weiß ich jetzt nicht)

mit freundlichen grüßen
Axel
EL-SE
Beiträge: 1
Registriert: 06.03.2005, 15:04

chlorgehalt zu hoch?

Beitrag von EL-SE »

Hallo,
ich hab´mal eine generelle Frage:
Wo werden Chlorgehalte definiert, wann und wie oft sind sie zu prüfen, wenn es sich um ein Hallenbad einer WEG handelt?
Wir haben erst vor kurzem Ärger mit dem Hausmeister unserer Ferien WEG gehabt, der sich hinsichtlich einer Überprüfung "stur stellte". Uns und anderen Beteiligen sind die Badeanzüge etc. verfärbt worden, die Haare der Kinder sind "zerfasert".

Wo werden Anforderungen an die Wasserqualität derartiger Bäder in D geregelt?

Danke für Eure Unterstützung

El-Se
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3846
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo el-se,

in diesem afll gilt die DIN.
wie oben zu lesen sind die werte einzuhalten u n d nachweispflichtig !!!!
da es normalerweise nicht nur von einer familie ( und deren besuch ) genutzt wird ist da der gesetzgeber recht streng. und wenn euch jemand an´s bein piseln will gibts eine überprüfung duch das zuständige gesundheitsamt undgarantiert vielärger - das schwimmbad wird geschlossen -bis auf weiteres. dümmstenfalls braucht jemand von euch den kleinen giftschein weil chlor darunter fällt und dieser jemand ist dann auch mit allen konsequenzen für die wasserpflege zuständig, einschließlich protokoll.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten