Trinkwasserqualität

Wasserprobleme, Wasserchemie, Wasserpflegemittel, Desinfektion mit Chlor oder Brom, alternative Desinfektion z.B. mit Sauerstoffpräparaten etc.

Moderator: Amateur

Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Also ich habe mir auch einen 20m tiefen Brunnen mir vor 4 Jahren machen lassen. Ich nehme nur das Wasser für meinen Pool und da wir zum Wasser Einzuggebiet gehören nehme ich doch mal stark an das mein Wasser OK ist. Es kann mir auch keiner sagen ob das Wasser was aus dem Netz kommt 100% Ok ist. Das merkt man auch erst wenn es zu spät ist.
Das sollte jeder selber wissen.

MfG Andy
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Oh nein Andy,

Du spielst in gewisser Weise Lotto (was Dir natürlich offensteht).

Im Gegensatz dazu wird das Leitungswasser regelmäßig komplett untersucht!
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Das mit dem Lotto stimmt habe aber noch nie GEWONNEN schade :x :x .
Da wo ich wohne (Ist ein ca. 500 Seelen Dorf) bekommt man noch nicht mal eine Heizung mit ÖL da wir Einzuggebiet sind. Und bei einem Schaden ja Öl in das Erdreich gelangen könnte und man damit das Wasser unbrauchbar machen könnte. Hört sich an wie ein Witz ist aber keiner. Also Ist Gas oder Holz angesagt. Um das Dorf gibt es schon fast mehr Brunnen wie Einwohner.
Als man meinen Brunnen gebaut hat wurde auf 20m gebohrt da kommt ein 110 Rohr rein das unten auf den ersten 5m wie ein Sieb aussieht. Das Bohrloch ist 150 um das Rohr kommt Filtersand ca.10m hoch. Der Rest wird mit Tongranulat aufgefüllt. Mein Wasser kommt aus einer Tiefe von 20m. und der Brunnen hat eine Leistung von ca. 12m3 in der Stunde. Normale Brunnen wie man sie von früher kennt sind max. 9m tief und haben einen Durchmesser von min.1m und sind nicht vom Oberflachenwasser geschützt. Wenn da einer neben den Brunnen Pis.. hätte ich auch meine bedenken. :roll: :roll:

Aber wie schon gesagt das muss jeder selber wissen.

Wünsche eine schöne Nacht EUCH allen.

Wart Ihr auch heute alle Baden?????? :P :lol:

MfG Andy
calimero
Beiträge: 155
Registriert: 01.05.2006, 11:11

Beitrag von calimero »

aber klar doch, bei 25° (W) :D

Andy1212 hat geschrieben:Hallo

Wart Ihr auch heute alle Baden?????? :P :lol:

MfG Andy
calimero
Beiträge: 155
Registriert: 01.05.2006, 11:11

Beitrag von calimero »

kann nicht mal jemand auflisten: welche Werte sind entscheidend fürs 1) Baden und 2) zum Gießen der Pflanzen. (gesundheitliche Faktoren) . Wollte heute die Probe noch abgeben....
melpool hilfe
Beiträge: 1195
Registriert: 30.09.2005, 21:39
Wohnort: 31559 Hohnhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von melpool hilfe »

Hallo,

alle o. g. zum Baden

Gruß Ulli K.
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

TVO .... ich glaubs ja auch ......
das schwimmbeckenwasser kannst du nicht trinken !
und wie uwe schrieb .... dreckige füße bringen genauso viele keime ein wie ein laut gemurmelter Puuuuuuuuuuuuuuuuuuups.

Axel
calimero
Beiträge: 155
Registriert: 01.05.2006, 11:11

Beitrag von calimero »

daß ich das nicht trinken kann ist mir wohl klar. Es ging mir nur darum: welche Kriterien muss Trinkwasser, Poolwasser oder Gießwasser erfüllen.....

Axel Zdiarstek hat geschrieben:TVO .... ich glaubs ja auch ......
das schwimmbeckenwasser kannst du nicht trinken !
und wie uwe schrieb .... dreckige füße bringen genauso viele keime ein wie ein laut gemurmelter Puuuuuuuuuuuuuuuuuuups.

Axel
Uwe Kreitmayr
Beiträge: 915
Registriert: 16.03.2005, 11:53
Wohnort: Iserlohn

Beitrag von Uwe Kreitmayr »

Hallo Calimero,

wie du siehst keine leichte Frage.
Für Trinkwasser gibt es in Deutschland eine Verordnung, in Afrika müssen die Menschen teilweise aus Prützen trinken.

Für Schwimmbeckenwasser (öffentlich) gibt es auch eine Verschrift, zumindestens in Deutschland.

Mein Vater hat den Gemüsegarten regelmäßig mit Jauche gegossen.

Als halte dich an die Verordnungen oder mach was du willst 8)

MfG
uwe
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3850
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

trinkwasser = TVO
poolwasser = tja da streiten sich die gelehrten ... so wenig chemie wie nötig würd ich sagen.
sprengwasser = ( nicht mit nitroglyzerin versetzen ) sollte keine chemiereste mehr haben .. speziell chlor.

mit freundlichen grüßen
Axel
wbrune
Beiträge: 22
Registriert: 21.09.2005, 20:47

Beitrag von wbrune »

hallo,

ich durfte gestern ein ganz anderes problem feststellen.

nach der erstbefuellung meines riesenplanschbeckens hatte ich festgestellt, dass irgendwie viel sand in meinen pool gelangt war. ich hatte gedacht, dass irgendwie sand in die rohre zur pumpe gelangt war.
beim bodensaugen wurde der zwar immer weniger, aber viel wird auch erstmal aufgewirbelt, so dass man bei jedem saugen nur einen teil erwischt.

nachdem ich mein becken nachtraeglich isoliert hab (styrodur zwischen folie und stahlwand) hat sich die folie langsam aber sicher unter die wand unterseite gearbeitet. d.h. die beckenwand wurde leicht hochgedrueckt. da das becken dadurch einen sehr instabilen eindruck machte, hab ich das wasser abgelassen, und die folie hochgezogen.

zum glueck hat mein klempner seinerzeit einigermassen dicke leitungen in die garage gelegt. ich hab am waschbecken einen 3/4 " schlauch angeschlossen und zusaetzlich noch den gartenschlauch. mein riesenplanschbecken mit ca 8 m³ war in ca 2,5 h wieder voll. allerdings anschliessend auch alles voll sand.
wenn ich also zu schnell zuviel wasser aus meinem brunnen hole, hol ich mir gleichzeitig reichlich sand ins becken :-(
beim naechsten fuellen werd ich dann wohl nur den gartenschlauch nehmen. egal wie lange das dauert :-|
aber ich werd nochmal meinen brunnenbauer befragen, ob ich mit meiner vermutung richtig liege, und wieviel m³/h ich ohne sand aus dem brunnen holen kann. wobei das wohl sehr stark von den oertlichen gegebenheiten abhaengen duerfte.
Mit freundlichem Gruss

Willi
Benutzeravatar
Andy1212
Beiträge: 370
Registriert: 04.02.2006, 14:12
Wohnort: 99848

Beitrag von Andy1212 »

Hallo

Warum machst du nicht einfach einen Wasserfilter gibt es auf dem Baumarkt einfach in die Brunnenleitung. Der sollte den Sand aus Deinen Wasser filtern.


MfG Andy
calimero
Beiträge: 155
Registriert: 01.05.2006, 11:11

Beitrag von calimero »

Ja, das mit dem nitroglyzerin ist so'ne Sache Bild
Axel Zdiarstek hat geschrieben:trinkwasser = TVO
poolwasser = tja da streiten sich die gelehrten ... so wenig chemie wie nötig würd ich sagen.
sprengwasser = ( nicht mit nitroglyzerin versetzen ) sollte keine chemiereste mehr haben .. speziell chlor.

mit freundlichen grüßen
Axel
Antworten