wasser ablassen, anlage auf vordermann bringen....

Beckeneinbauteile wie Düsen, Skimmer, Scheinwerfer, Überlaufrinnentechnik, Verrohrung, Filtertechnik, etc.

Moderatoren: Amateur, Axel Zdiarstek

Antworten
o.krauss
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2004, 12:27
Kontaktdaten:

wasser ablassen, anlage auf vordermann bringen....

Beitrag von o.krauss »

servus,

wie schon in nem anderen thema erwähnt, macht mich unser pool derzeit ziemlich unglücklich.
das wasser ist voll mit dreck (trotz filteranlage), die ränder und vorallem die fugen sind braun und eklig, wasser hat einen ph-wert von +8,2, usw. usw.

da das wasser ja nun schon eine weile nicht gewechselt wurde, will ichs jetzt endlich in angriff nehmen.

paar daten zum schwimmbad:
hallenbad, gefliest, 22m³ wasser.
sandfilteranlage von wilo mit 5 m³/h, u.a. wurde mal ein schwimmbadsauger angeschafft, der seinen zweck aber nicht erfüllt.
desinfektion mit bayrol multibloc kartuschen im dosierschwimmer.

das problem ist, dass an der ganzen anlage, schon lange nichts mehr gemacht wurde. der filter ist zwar täglich gelaufen, aber bringt irgendwie nichtmehr die ursprüngliche leistung.
da ich mich selbst damit absolut nicht auskenne, bin ich dabei mich zu informieren wo es geht.

mein vorhaben ist nun, das schwimmbad sozusagen zu renovieren.
- wasser ablassen und becken reinigen
- die filteranlage überholen
- korrekt chlorieren und ph-wert einstellen

zum wasser ablassen und becken reinigen:
ablassen sollte kein problem darstellen, über die "entleeren" funktion der pumpe. gibts dennoch was zu beachten?

die reinigung wird da schon schwerer. welches mittel ist zu empfehlen um die ganzen fugen und fliesen wieder auf hochglanz zu bringen und die kalkablagerungen überm wasserspiegel zu entfernen?

in den ecken sind die fugen aus silikon und knapp überm wasserspiegel schon ziemlich schwarz. bekommt man das überhaupt wieder sauber?

die filteranlage überholen:
wie erwähnt, bringt die filteranlage nicht mehr richtig leistung um das becken sauber zu halten. da auch keine gebrauchsanweisung mehr vorhanden ist, steh ich ziemlich doof da.
ich habe heute schon das sieb in der pumpe, auf das ich zufällig gestoßen bin, sauber gemacht.
soweit ichs mitbekommen hab, ist es möglich den sand zu wechseln und warscheinlich dringend nötig.
nur wie stelle ich das am besten an?

habe heute mal den deckel vom filter runtergeschraubt, der sand sieht ziemlich versifft aus, außerdem ist der behälter nur halb voll. ist das normal?

was könnte/sollte man noch an der filteranlage reinigen/auswechseln?

was mir persönlich auffiel ist dass vor ewigen jahren das manometer am filter beim pumpenbetrieb imm kurz vorm "gelben bereich" war. heute ist der zeiger nur noch anfang grüner bereich, bzw. erreicht diesen nichteinmal mehr. was hat das zu bedeuten?

korrekt chlorieren und ph-wert einstellen:
ph-wert einstellen ist mir klar, probe nehmen und dann mit ph-minus bzw. ph-plus regulieren, aber die weitere wasserpflege ist mir noch schleierhaft.

reicht es wenn ich einfach wieder einen multibloc und ein flockkissen wie seither in den dosierschwimmer lege und diesen "auf die reise" schick?
ein zusätzliches algizid benötige ich ja normalerweise nicht, da das im multibloc enthalten sein sollte!?
muss ich gleich anfangs mit einer schockchlorung beginnen?



wäre echt super wenn ihr mir diese fragen beantworten könntet. außerdem bin ich noch auf der suche nach einem kompetenten fachhändler von dem ich die produkte beziehen könnte.

gruß
o.krauss
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo O. ,

du hast da ein ernstes problem im keller....

Schwimmbecken reinigen- wasser ablassen über "entleeren " funktioniert nur bis unterkante skimmer, es sei denn du nimmst den schlauch von bodenreiniger und legst ihn auf den boden. oder da ist ein bodenablauf. in jeden fall musst du von anfangbis "leer " die pumpe laufen lassen - nicht zwischendurch ausschalten ! das könnte probleme beim erneuten ansaugen geben.
zur reinigung kannst du einen sog. " Beckenrandreiniger " nehmen.
für hartnäckige stellen geht auch HCL dabei aber den raum gut durchlüften !!!! oder eine gasschutzmaske aufsetzen VERÄTZUNGSGEFAHR !! deiner lunge - auch wenn die säure nur 10%ig ist. gummihandschuhe versteht sich von selber. nach kurzer zeit mit reichlich wasser neutralisieren.
die fugen.....womit sind diese hergestellt ? beton? epoxydharz?...????
danach entscheidet sich was weiter.
zu leidigen thema SILIKON ....das ist großer mist...sorry.... wo silikon war ist schlecht weiterzuarbeiten ( auch nicht mit silikon ) das problem ist das silikonöl ein richtig gutes trennmittel. das muss gut abgewaschen werden und zwar mit silikonölentferner oder mit einer diamantscheibe großzügig ausschleifen was wahrscheinlich das beste wäre. wenn ich davon ausgehe,das die fuge rechtwinklig ist kannst du die elastizität der fugenmasse ( polyurethan, acryl, silikon ) nicht richtig ausnutzen. besser ist die fuge parrallel zu gestalten. ( kann hier leider nicht zeichnen ) und wenn die vorhandene fuge schwarz wurdeist da ein pilz am werkeln und der muss mit einem fungizid beseitigt werden sonst sind deine bemühungen umsonst.
filteranlage - mit einer 5m³/h pumpe kannst du normalerweise kaum einen bodenstaubsauger betreiben. die sind auf ca. 6 - 8m³/h ausgelegt. es kann sein, das die pumpeneinheit ( pumpengehäuse / flügelrad ) ziemlich viel spiel hat, also wenigersaugt als angegeben. das würde ich aber erst nach wechseln des filtersandes in angriff nehmen. der filtersand ( riecht er schon etwas nach misthaufen ? ) sollte alle 4 jahre gewechselt werden, dann sind die körner rund..... der filterkessel darf nicht randvoll mit quarzsand sein. als orientierung bis oberkante unteres segment ( bei wilo edelstahlkessel mit spannring und rundringdichtung ) sandkörnung 0,6 - 1,2 mm. schau dir den rundring an, der wird schnell mal hart oder auch größer als der dichtungssitz, dann erneuern. es darf kein sand aufdem dichtring sein, sonst wirds beim zusammenschrauben nicht dicht. der druck den das manometer anzeigt ist im normalfall ab 0,3 bis ????bar. das weicht von anlage zu anlage ab. befasse dich damit nachdem der filtersand gewechselt wurde.
wasserpflege - ich würde chlorgranulat verwenden und das einmal wöchendlich hineingeben ( 150 gr ) die tabs haben viele nachteile ( meine meinung ) flockkissen sind gut ( besser als flock - flüssig ) .....

siehe zu dem gesamten komplex mal auf meine HP ...da steht reichlich zum nachlesen ( hab hier nicht alles schreiben können ) oder auch hier im forum .....

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: nur gut das ich DSL-flatrate habe ..... :)
o.krauss
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2004, 12:27
Kontaktdaten:

Beitrag von o.krauss »

hallo axel,
erstmal vielen dank dass du dir die zeit nimmst und meine romane beantwortest!

hmpf, wird doch alles komplizierter als ich zunächst dachte. egal, was sein muss, muss sein!
zur reinigung kannst du einen sog. " Beckenrandreiniger " nehmen.
für hartnäckige stellen geht auch HCL dabei aber den raum gut durchlüften !!!! oder eine gasschutzmaske aufsetzen VERÄTZUNGSGEFAHR !! deiner lunge - auch wenn die säure nur 10%ig ist. gummihandschuhe versteht sich von selber. nach kurzer zeit mit reichlich wasser neutralisieren.
d.h. mit gummihandschuhen, bürste und beckenreiniger bewaffnet das becken gründlich schrubben und nacher einfach gründlich mitm wasserschlauch alles abwaschen?
werd es erstmal mit dem beckenrandreiniger versuchen bevor ich zur richtigen chemischen keule greif...
die fugen.....womit sind diese hergestellt ? beton? epoxydharz?...????
kann ich leider nicht genau sagen, hat früher der fliesenleger gemacht.
epoxytharz sicher nicht, als absoluter laie würde ich sagen einfacher fliesenkleber, also irgendwas betonartiges. waren allerdings mal weiß und nicht grau wie beton.
zu leidigen thema SILIKON ....das ist großer mist...sorry.... wo silikon war ist schlecht weiterzuarbeiten ( auch nicht mit silikon ) das problem ist das silikonöl ein richtig gutes trennmittel. das muss gut abgewaschen werden und zwar mit silikonölentferner oder mit einer diamantscheibe großzügig ausschleifen was wahrscheinlich das beste wäre. wenn ich davon ausgehe,das die fuge rechtwinklig ist kannst du die elastizität der fugenmasse ( polyurethan, acryl, silikon ) nicht richtig ausnutzen. besser ist die fuge parrallel zu gestalten. ( kann hier leider nicht zeichnen ) und wenn die vorhandene fuge schwarz wurdeist da ein pilz am werkeln und der muss mit einem fungizid beseitigt werden sonst sind deine bemühungen umsonst.
meinst du damit, ich soll die silikon/acryl/weißgottwas-fugen entfernen?
auch wenns nicht das ideale material ist, würd ichs doch gerne drinlassen bevor ich gleich mitm presslufthammer anrück.

pilzbefall? fungizid? heißt das so in etwa "pinsel die fuge mit pilzkiller2000 :) ein und du hast deine ruhe"?
der filtersand ( riecht er schon etwas nach misthaufen ? ) sollte alle 4 jahre gewechselt werden, dann sind die körner rund..... der filterkessel darf nicht randvoll mit quarzsand sein. als orientierung bis oberkante unteres segment ( bei wilo edelstahlkessel mit spannring und rundringdichtung ) sandkörnung 0,6 - 1,2 mm. schau dir den rundring an, der wird schnell mal hart oder auch größer als der dichtungssitz, dann erneuern. es darf kein sand aufdem dichtring sein, sonst wirds beim zusammenschrauben nicht dicht.
misthaufen noch nicht, aber ziemlich muffig... :D
"unteres segment" gibt es bei dem kessel nicht. das ganze sieht aus wie ne runde mülltonne, wo man oben den deckel abschrauben kann.
also nicht so wie ichs schon bei manch anderen gesehen hab, dass der kessel praktisch in der mitte geteilt ist.


nochmal allgemein zum schwimmbad und speziell zur filteranlage.
meiner meinung nach ist das ganze ne riesige fehlkonstruktion.
einen skimmer oder sowas gibt es garnicht, die filteranlage saugt einzig und allein über den bodenablauf.
der bodenablauf ist fast direkt unter den einlaufdüsen, d.h. die einlaufdüsen spülen den ganzen dreck vom ablauf weg. außerdem saugt der bodenablauf nur minimal.

hier mal ne kurze skizze:
Bild
das blaue sind die einlaufdüsen, das rote der ablauf.

gibts vielleicht die möglichkeit an den anschluss des saugers nachträglich nen skimmer zu montieren?

gruß
olli
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo o..... ,

wo ist dieser bodensaugerstutzen ???

dazu heute nachmittag mehr..

Axel
Gast

Beitrag von Gast »

Axel Zdiarstek hat geschrieben: ... oder eine gasschutzmaske aufsetzen ...
Hallo Axel,

Schutzmasken in geschlossenen Räumen können in diesem Fall ein Problem sein, um nicht zu sagen "die sind ein Problem", da sie den Anwender in einer Sicherheit wiegen, die nicht vorhanden ist.

Das Problem besteht darin, dass es für den Heimwerker praktisch keine Filter gibt, die tatsächlich Gase zurückhalten, sondern lediglich Partikel.

Das zweite Problem ist, dass ev. nicht genügend Sauerstoff für die Atmung vorhanden ist, da er durch die Gase verdrängt wurde (insbesondere im Schwimmbecken). Den Sauerstoff kann eine Atemschutzmaske nicht ersetzen, dass kann nur ein außenluftunabhängiges Gerät wie z.B. ein Preßluftatmer.

Man kippt ruckzuck um und merkts vorher gar nicht.

Also:

So etwas nie alleine machen.
Immer für gute Durchlüftung sorgen (Gebläse ! je nach Anwendung auch auf EX-Schutz achten)

Im Zweifelsfall einen Fachmann zuziehen (ich bin keiner !)

uwe
o.krauss
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2004, 12:27
Kontaktdaten:

Beitrag von o.krauss »

der anschluss für den bodensauger ist bei der grünen elipse (bild aktualisiert)...
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo uwe,

ich habe n i c h t von staubschutzmasken geschrieben sondern von gasschutzmaske !!!!!!! das ist ganz was anderes !
einen PA bekommst du von deiner feuerwehr, wenn du erstens mitglied bist u n d die G 26 hast. das ist eine ärztliche untersuchung , die recht umfangreich ist un dann musst du alle halbe jahre einen lauf durch die anlage machen !!!!

und durchzug im schwimmbecken wenn du ca. 0,5 m über der säure bist ist absulut umsonst !! eine lungenverätzung ist dir dann sicher.

gasschutzmasken und ersatzfilter ( mit braunem markierungsring ) gibts z.B. von Auer ....
in dem filtern ist aktivkohle die filtert die dämpfe aus. es entsteht k e i n sauerstoffmangel !!!

mit freundlichen grüßen
Axel

PS: axel ist über 20 jahre bei der freiwilligen feuerwehr und kennt sich da etwas aus :D
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo o.... ,

ich kann mir unter dem anschluss für den bodensauger nix vorstellen.
wenn das rohr außerhalb des schwimmbeckens tief genug ist, kannst du bestimmt einen skimmer draufsetzen. ist aber eine umfangreiche arbeit.

es gibt auch weißen zement und dann gibt es weiße fugen.

silikon - nicht mit dem presslufthammer, eine 125 mm diamanttrennscheibe reicht.

fungizid - damit musst du den untergrund behandeln nicht die oberfläche. und um das zu können, muss das silikon raus. ( mit besagter trennscheibe z.B. )
aber nicht das zeug das gegen deinen fußpilz ist nehmen :D

Filteranlage - dann hast du einen triton oder ....( egal ) das ist dann wirklich das böse SCH... - wort. austausch oder nicht ? deine entscheidung würde dir raten ja.

der wasserkreislauf ist genauso SCH .... !

mein vorschlag alles neu - filter, skimmer entgegengesetzt der einlaufdüsen, fugen erneuern und und und .....

oder mit beton zukippen und blau anmalen :shock:

lass die ohren nicht hängen...es wird alles gut
Axel
uwe
Beiträge: 12
Registriert: 21.07.2004, 10:26
Wohnort: Nähe Hannover

Beitrag von uwe »

@Axel

lassens wir es mal so stehen, wenn du der Meinung bist. Kann ja jeder lesen was ich dazu geschrieben habe.

uwe, der knapp 20 Jahre einen KatS-ABCZ geführt und ausgebildet hat, aber schon ein paar Jahre aus dem Geschäft ist und trotzdem mit umluftabhängigen Atemschutzgeräten nicht in geschlossenen Räumen arbeitet
Axel Zdiarstek
Beiträge: 3847
Registriert: 16.02.2004, 19:31
Wohnort: D-14612 Falkensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel Zdiarstek »

hallo uwe,

dann sind wir ja fast leidenskammeraden......

bei toxischen konzentrationen würde ich das auch nicht, aber bei der HCL ist das ja nicht so, wie wir das kennen und womir wir uns rumschlagen müssen.

mit freundlichengrüßen
Axel
Antworten